Irschad

Hutba: Das Kurbanfest

09. September 2016 Koran Seite Tasbih Holz
Koran Seite Tasbih Holz

Verehrte Muslime!
Der Kurban ist Teil des Islams. Er ist ein Zeichen für unsere Dankbarkeit und Hingabe zu unserem Schöpfer. Das Kurbanfest ist ein Fest der Gemeinschaft und Geschwisterlichkeit. Unser Prophet sagte: „Der Vortag des Kurbanfestes, das Fest selbst und die Taschrik-Tage sind unsere Feiertage. Diese Tage sind Tage des Essens und Trinkens.“[1]

Zum Kurbanfest gehört vor allem das Opfern. Deshalb haben sich viele an der Hasene Kurbankampagne beteiligt. Dank der vielen Ehrenamtlichen erreichen Ihre Kurbanspenden die Armen und Bedürftigen weltweit. Möge Allah unsere Kurbanspenden annehmen!

Liebe Geschwister!
Wir opfern und beten. Allah braucht das aber nicht. Nein! Er möchte lediglich unseren Takwâ prüfen. Im Koran steht: „Weder ihr Fleisch noch ihr Blut erreicht Allah, jedoch erreicht ihn eure Frömmigkeit. So hat er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Allah dafür preist, dass er euch rechtgeleitet hat. Und verkünde den Rechtschaffenen frohe Botschaft“[2].

Verehrte Muslime!
Unser Prophet erklärte das Kurbanfest zum höchsten Feiertag: „Der höchste Tag bei Allah, dem Erhabenen, ist der Tag des Opferns…“.[3] Doch was macht diesen Tag so besonders? Der Koran als Symbol bedingungsloser Hingabe an Allah, unsere Gebete, unsere Geschwisterlichkeit, Freude und Vergebung – das alles sind Merkmale der Kurbantage. Unser Prophet versprach uns: „Wenn ein Muslim einem anderen Muslim begegnet und seine Hand drückt, fallen von beiden ihre Sünden ab, so wie die Blätter eines vertrockneten Baumes, der vom starken Wind ergriffen wird. Auch wenn ihre Sünden so viele sind wie der Schaum im Meer.“[4]

Liebe Geschwister!
Feiertage sind Tage der Freude. Unsere Eltern, Kinder, Verwandten, Nachbarn und Freunde anzurufen, sie zu beglückwünschen und ihnen eine Freude zu bereiten gehört zu den Traditionen der Festtage.

Lasst uns also diese Tage auch zum Anlass nehmen, um Streitigkeiten zu beenden. Wir sollten uns in Bescheidenheit üben. Wer als erster verzeiht, dem wird auch als erstes vergeben. Macht den Kindern eine Freunde und besucht eure Nachbarn. Lasst uns aber auch für unsere Geschwister beten, die unter Krieg und Belagerung leiden. Ich wünsche uns allen gesegnete Festtage!

[1] Tirmizî, Sawm, 92, Hadith Nr. 773
[2] Sura Hadsch, 22:37
[3] Abû Dâwûd, Manâsik, 45, Hadith Nr. 1765
[4] Tabarî, Mudscham ul-Kabîr, 6/252

Hutba-das Kurbanfest

[supsystic-social-sharing id="1"]