Freitagspredigt

Hutba- Die drei gesegneten Monate und die „Ragaib“ Nacht

05. August 2005

Verehrte Muslime,

Die gesegneten Monate Radschab, Schaban und Ramadan stehen uns kurz bevor. Bald erreichen wir diese Monate der Barmherzigkeit und des Segens.

An manchen besonderen Tagen, Nächten und Monaten werden die Wohltaten und Gebete, die man verrichtet, mit mehr Segen erfüllt, als an gewöhnlichen Tagen.

Diese Monate sind die „drei gesegneten Monate“ Radschab, Schaban und Ramadan. In diesen drei Monaten befinden sich wiederum einige Tage und Nächte, die segensreicher und heiliger sind als die übrigen Tage und Nächte. Diese sind der erste Freitag des Monats „Radschab“, nämlich die „Ragaib“ Nacht; die siebenundzwanzigste Nacht des Monats Radschab, die „Isra und Miradsch“ Nacht; die fünfzehnte Nacht des Monats Schabans, die Beraat Nacht und die siebenundzwanzigste Nacht des Monats Ramadans, die „Kadr“ Nacht. Die Kadr Nacht wird zwar in diesen Tagen vermutet, kann aber nicht genau ermittelt werden. Im Koran heißt es zu dieser Nacht: „“¦sie ist heiliger als tausend Nächte.“

Wir müssen uns jetzt schon auf diese heiligen und gesegneten Tage und Nächte bewusst vorbereiten, damit wir sie nicht in Unwissen verbringen.

Denn in der Nacht „Ragaib“ sollten wir bemüht sein, viel Gnade und den Segen Allahs zu erreichen; in der Nacht Miradsch sollten wir unser jährliches Versprechen gegenüber Allah Teala erneuern; in der Nacht Beraat sollten wir um Gnade und Vergebung für unsere Sünden bitten und unsere Seelen vor Ungewissheit und Hoffnungslosigkeit befreien.

Unser geliebter Prophet sagt in einem Hadis über diese Nächte:

„Es gibt fünf Nächte, in denen die Bittgebete nicht abgelehnt werden. Diese Nächte sind: der erste Freitag von Radschab. Die fünfzehnte Nacht des Monats Schaban. Jede Freitagsnacht und die Nacht vor dem Opferfest.“ (Ibn Asakir, Muhtarul Ehadis, S.73)

Außerdem lehrt uns der Prophet, für die heiligen drei Monate folgendes Bittgebet auszusprechen: „O Allah, mache die Monate Radschabund Schaban ein Segen für uns, und lass uns den Monat Ramadan erreichen.“ (Kesfülhafa)

Liebe Geschwister,

Wie wir aus den obigen Hadisen lernen, ist auch die erste Freitagsnacht im Monat Radschab, also die Ragaib Nacht von großer Bedeutung. Ragaib heißt wörtlich, wertvolle und ersehnte Sache, viel Segen, göttliche Bewilligung und Reichtum. Aus diesem Grund, ist diese Nacht, die Nacht, in der die Gläubigen mit Aufrichtigkeit Reue für ihre Sünden zeigen. Denn Einer der aufrichtige Reue empfindet, führt den Rest seines Lebens gottgefällig, und hofft auf die Barmherzigkeit und Gnade Allahs. Im Koran heißt es dazu:

Und kehrt euch in Buße eurem Herrn zu, und ergebt euch Ihm, bevor euch die Strafe erteilt, wonach es keine Hilfe für euch geben wird. Und folgt dem guten Vorbild, das euch von eurem Herrn offenbart worden ist, bevor euch die Strafe plötzlich heimsucht, und ihr euch dessen gar nicht bewusst seid.“ (Zumar 54/55)

Rechtschaffende Muslime sind sich der Wichtigkeit dieser gesegneten Nächte bewusst und nutzen diese Gelegenheiten zur Bitte um Gnade für ihre Sünden. Es wird überliefert, dass unser geliebter Prophet in dieser Nacht zwölf Rek`ats zusätzlich Gebete verrichtet hat. Dieses Verhalten nehmen die Muslime zum Vorbild und Beten, Fasten und Lobpreisen Allah Teala in zusätzlichen Gottesdiensten. So verbringen sie die heiligsten Zeiten auf die beste und gottesgefälligste Art und Weise.

Verehrte Schwestern und Brüder,

als Individuen und Muslime wie auch die übrigen Menschen brauchen wir die Barmherzigkeit Allah Tealas mehr denn je. Wir sind alle auf seine Gnade und Güte angewiesen, damit wir ein Leben in Frieden und Glückseligkeit verbringen können. Denn wir leben in einer Zeit, in der Dunkelheit und Unheil rund um den Globus verbreitet sind. Es ist unmöglich ohne Allah Tealas Barmherzigkeit aus diesem Verderben zu entkommen. Besonders als Muslime, müssen wir unsere Bittgebete, die unsere stärksten Mittel gegen den Unfrieden sind, vermehrt aussprechen. Mit voller Hoffnung und mit Furcht vor Seiner Strafe müssen wir uns mit unseren Bittgebeten Allah Teala wenden. In unseren Bittgebeten sollten wir um unsere eigene Rechtleitung und für die Rechtleitung der Menschheit bitten. In diesen segensreichen Monaten sollten wir auch unsere Wohltaten vermehren. Wir sollten unsere finanziellen Möglichkeiten nutzen und für die Bedürftigen spenden, um auch ihre Bittgebete zu gewinnen. Mit diesen guten Taten können wir unsere schlechten Taten und Sünden tilgen. Gleichzeitig helfen wir unseren bedürftigen und benachteiligten Geschwistern und fördern die Solidarität zwischen den Muslimen.

Ich möchte meine Hutba mit dem Bittgebet beenden, das uns unser Prophet für diese Monate gelehrt hat. Ich wünsche, dass diese Monate für die Muslime und für die ganze Menschheit Frieden und Segen bringen.

„O Allah, segne für uns die Monate Radschabund Schaban und lass uns den Monat Ramadan erreichen.“

IGMG Irschad Abteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]