Freitagspredigt

Hutba: Die gesegneten drei Monate

27. Februar 2020 Rahla Koran
Rahla Koran

Verehrte Muslime!

Seit Dienstag befinden wir uns in den gesegneten drei Monaten. Es gehört zu den unveränderlichen Gesetzen Allahs, dass manche seiner Geschöpfe, aber auch Orte und Zeitabschnitte eine hervorragende Bedeutung haben. Dahinter steckt die Weisheit Allahs. Im Koran heißt es: „Dein Erhalter erschafft, was er will, und wählt, was ihm gefällt.“[1]

Liebe Geschwister!

Um die gesegneten drei Monate ausgewogen zu nutzen, sollten wir uns über ihre und die empfohlenen Ibâdas richtig informieren. Denn während einige die besondere Stellung dieser Monate ablehnen, führen andere unzulässige Neuerungen ein.

Der Monat Radschab wird im Koran zu den „heiligen Monaten“ gezählt. Zu Beginn dieses Monates sprach unser Prophet ﷺ gewöhnlich folgendes Duâ: „O Allah! Segne für uns den Radschab und den Schabân und führe uns in den Ramadan.“[2] Auch wir sollten zu Beginn der gesegneten drei Monate dieses Duâ aussprechen.

In den heiligen Monaten – einschließlich Radschab –  herrschte unter den Arabern Frieden.[3] Der Prophet ﷺ empfahl den Muslimen in diesen Monaten zu fasten. Es gibt jedoch keine zuverlässigen Überlieferungen bezüglich bestimmter Fastentage, Gebete oder der Anzahl der Gebetseinheiten.

Der zweite der drei gesegneten Monate, ist der Schabân. Aus authentischen Überlieferungen wissen wir, dass unser Prophet ﷺ außerhalb des Ramadan die meisten Tage im Schabân fastete.[4] Häufiges Fasten in diesem Monat gehört also zur Sunna unseres Propheten ﷺ. Es wird aber auch empfohlen, nur bis zur Mitte des Schabân zu fasten, um fit in den eigentlichen Fastenmonat, den Ramadan, zu starten.

Verehrte Muslime!

In den gesegneten drei Monaten gibt es besondere Nächte, die auch als „Kandil-Nächte“ bekannt sind. Für diese Nächte sind, genauso wie für die Kadr-Nacht, keine besonderen Ibâdas überliefert. Dennoch sollte wir diese Nächte fleißig mit verschiedenen Ibâdâs verbringen.

Liebe Geschwister!

Fundiertes Wissen und gute Taten sind der beste Weg, um die drei gesegneten Monate sinnvoll zu verbringen. Wir sollten uns in dieser gesegneten Zeit häufiger mit dem Koran und der Sunna beschäftigen und uns bemühen, unser Wissen und unsere guten Taten zu vermehren. Außerdem sollte sich jeder Muslim seine Fehler und Sünden vor Augen führen, diese aufrichtig bereuen und Allah um Vergebung bitten. Wir sollten uns mit unseren Geschwistern versöhnen, viel im Koran lesen, Segenswünsche für unseren Propheten ﷺ sprechen und für uns und unsere bedürftigen Geschwister innigst beten.

Mögen Allah uns erleichtern, die gesegneten drei Monate und unser ganzes Leben gottgefällig und entsprechend der Sunna unseres Propheten ﷺ zu verbringen. Amin

[1] Sure Kasas, 28:68
[2] Ahmad bin Hanbal, Musnad, Hadith Nr. 2346
[3] Vgl. Abû Dâwûd, Sawm, 54, Hadith Nr. 2428
[4] Vgl. Buhârî, Sawm, 52, Hadith Nr. 1969

Hutba-Die gesegneten drei Monate

Hutba-Arabisch