Freitagspredigt

Hutba: Die kleine Hadsch: Umra

16. Februar 2007

Verehrte Muslime,

die Umra wird auch „die kleine Pilgerfahrt“ genannt. Dabei wird Allah tealas Haus besucht und umschritten. Unser Herr sagt dazu im Koran: „Und vollzieht die Pilgerfahrt und die Umra um Allahs willen.“ [2:196] Die Umra ist nach den hanefitischen und malikitischen Rechtschulen Sunna. Doch nach den schafiitischen und hanbalitischen Rechtschulen ist es ein Pflichtgottesdienst, wie die Hadsch. Jemand, der die Möglichkeit dazu hat, sollte die Reise wenigstens einmal in seinem Leben antreten.

Die Umra kann man außer an fünf Tagen zu beliebigen Zeitpunkten des Jahres verrichten. Die Umra besteht aus zwei Grundeinheiten: der Besuch der Kaaba und seine Umschreitung und das Laufen zwischen den Hügeln Marwa und Safa. Weil es kein Aufenthalt bei Arafat gibt, wie bei der Hadsch, gilt die Umra als die „kleine Hadsch„.

Verehrte Brüder und Schwestern,
da die Umra auch ein Gottesdienst für sich ist, gibt es mehrere Überlieferungen vom Propheten (saw) über seine Vorzüge und seine Nutzen. In einigen Hadisen heißt es: „Die Umra tilgt alle Sünden bis zur nächsten Umra. Aber die Belohnung für die angenommene Pilgerfahrt ist das Paradies.“ (Buhârî, Müslim, Tirmizî, Nesâî, İbni Mâce).

Verrichtet die Hadsch und die Umra zusammen, denn die Hadsch und die Umra beseitigen die Sünden und die Armut. Genauso wie das Blasebalg den Schmutz und den Rost vom Eisen, Gold und Silber beseitigt. Doch die Belohnung für die angenommene Pilgerfahrt ist das Paradies.“ (Nesai)

Der Prophet (saw), unser Vorbild in allen Lebensbereichen, hat auch während seines Lebens mehrere Male die Umra vollzogen.

Ibn Abbas (ra) berichtet über die Umra des Propheten (saw): „Allahs Gesandter hat vier mal die Umra verrichtet. Die Hudaybiya-Umra; ein Jahr später die Kaza-Umra, die Umra von Cirane aus und als letztes die Umra während seiner Abschiedshadsch.“ (Ibn Madsche)

Liebe Muslime,

neben den genannten Hadisen gibt es noch ein Hadis, der der Umra eine andere Bedeutung hinzufügt. Dieser Hadis wurde ebenfalls von Ibn Abbas überliefert und steht in der Kutub-u Sitte, einer der 7 größten Quellen der Hadise. In diesem Hadis heißt es: „Die UMRA im Ramadan gleicht einer ganzen HADSCH oder einer Hadsch, die mit mir zusammen verrichtet wird.“ (Buhârî, Müslim, Tirmizî, Ebû Dâvûd, Nesâî, İbni Mâce) Sowohl die Hadsch als auch die Umra sind Reisen, die mit Erfahrungen verbunden sind und in die heiligen Orte der Erleuchtung und der Anstrengung auf dem Wege Allahs führen. Sie sind sozusagen Reisen der Lehre. Vor allem die Jugendlichen sollten diese Gelegenheit nutzen, um ihre Religion, ihren Glauben und die Liebe zum Propheten zu stärken und sie zu verinnerlichen.

Liebe Brüder und Schwestern,

Unsere Organisation, die sich in jedem Bereich für die Belange der Muslime einsetzt, legt auch sehr viel Wert auf die Weiterbildung der Jugendlichen. Deshalb hat die IGMG in den Schulferien Umrareisen für sie organisiert. Wenn die Eltern sich wünschen, dass ihre Kinder mit einem islamischen Bewusstsein aufwachsen, sollen sie diese Möglichkeit in Anspruch nehmen. Denn die Umra ist die beste Gelegenheit, dieses Bewusstsein den Kindern weiterzugeben. So werden sie in den heiligen Stätten Begegnungen mit unserem Propheten (saw) und mit der Kaaba dem Gotteshaus machen. Ich beende meine Hutba mit einem Hadis zum Thema: „Wer zu diesem Haus (der Kaaba) kommt und nichts Anstößiges redet und tut, wird zurückkehren, als ob seine Mutter ihn (eben erst) geboren hätte.„ (Buhari und Muslim)

IGMG Irschad-Abteilung