Freitagspredigt

Hutba- Die Nähe Allah tealas finden

25. Februar 2005

Verehrte Muslime!

Alle Lebewesen und natürlich auch wir Menschen führen ein begrenztes Leben und eines Tages wird dieses Leben beendet. Diese Tatsache wird im Koran wie folgt beschrieben:

Wißt, daß das irdische Leben nur Spiel und Scherz und Flitter und Prahlerei unter euch ist und Wetteifern um Vermögen und Kinder. Dies gleicht dem Regen, dessen Wachstum die Bauern erfreut. Dann aber welkt es, und du siehst es gelb werden. Dann zerbröckelt es. Und im Jenseits ist strenge Strafe ebenso wie Verzeihung von Allah und Wohlgefallen. Doch das irdische Leben ist nur ein trügerischer Nießbrauch auf Zeit.“ (Al-Hadid 20)

Die Gläubigen, die die Vergänglichkeit und das wahre Gesicht dieser Welt erkennen und ihr Leben mit der Vernunft des Imans bewerten, werden sich vor den Taten, die ihr Leben im Jenseits erschweren könnten, fernhalten. Sie werden vor allen Fehlern, die sie von Allah teala entfernen, ausweichen. In diesem Zusammenhang sagt unser Prophet (Friede sei mit ihm): „Jemand der das Diesseits für sein Jenseits und Jemand der sein Jenseits für das Diesseits verlässt ist nicht der Guthandelnde von euch. Der beste von euch ist derjenige, der von beiden seinen Anteil nimmt. Das Diesseits ist ein Träger der euch zum Jenseits bringt. Seit keine Last für die Menschen.“ (Al-Cami`us Sagir/Leyse)

Verehrte Brüder und Schwestern!

Unser Herr sagt in der Sura Al-Hidschr, 99 folgendes: „Und diene deinem Herrn, bis die Gewißheit zu dir kommt.“

Dieser Vers zeigt uns die Grenze für unsere Glückseligkeit auf dieser Erde. Bis zum letzten Atemzug unserem Herrn dienen. Das heißt mit Allah teala Zusammensein und sich mit Seiner Lobpreisung beschäftigen. Seinen Geboten folgen und von seinen Verboten fernbleiben. Mit anderen Worten um unsere Dienerschaft gegenüber Allah teala nicht zu vergessen, die Gottesdienste verrichten.

Verehrte Gemeinde!

Heute will ich über einen Gottesdienst, der die Gelegenheit bietet, sich Allah teala zu nähern und ein Beispiel für die Gottesergebenheit ist, sprechen. Dieser Gottesdienst, die Umra wird in manchen Rechtschulen sogar wie die Hadsch als Pflichtgottesdienst angesehen.

Deshalb erwähnt auch Allah teala die Hadsch und die Umra im gleichen Koranvers. Somit wird auf die Wichtigkeit dieser Gottesdienste, hingewiesen.

“ Und vollzieht die Pilgerfahrt und die Umra um Allahs willen.“(Al-Bakara 196)

Liebe Brüder und Schwestern!

Unsere Gemeinschaft ist gegründet worden, um Euch liebe Geschwister dienen zu können. Mit Hilfe unserer Organisationen und Kampagnen wollen wir den Gläubigen, das Verrichten ihrer Gottesdienste erleichtern. Die Hadsch-Organisation, die Fitra und Zekahorganisation und die Solidaritätskampagnen für die Bedürftigen und Armen, gehören zu unseren wichtigsten Aufgaben.

Alhamdullillah haben wir dieses Jahr über unsere Opfertier-Kampagne 47.177 Opfertiere geschlachtet und in 60 verschiedenen Ländern und Regionen den Bedürftigen und Benachteiligten weitergereicht und versucht ihre Schmerzen zu lindern. Wiederum haben wir in diesem Jahr mit unserer Hadsch-Organisation ca. 5000 Gläubigen dienen können. Jetzt sind wir dabei Vorbereitungen für die Umra-Fahrten zu treffen. Die Anmeldungen haben schon angefangen. Insbesondere ist es für uns von großer Wichtigkeit, dass sich die Jugendlichen an diesen Programmen beteiligen, damit diese positiven Einfluss auf ihr spirituelles Leben entfernen können. Denn wir glauben, dass diese Reisen unsere Jugend geistig bereichern und spirituell fördern werden.

Ich bitte Allah teala darum, dass Er unsere Gottesdienste annimmt und beende meine Hutba mit einem Vers aus dem Koran, in dem auf den Besuch dieser Orte hingewiesen wird:

„S prich: »Wandert durch das Land und schaut, wie das Ende derer war, welche geleugnet haben.«(Al-An`am 11)

IGMG-Seelsorge

[supsystic-social-sharing id="1"]