Freitagspredigt

Hutba – Die Nacht der Befreiung

01. September 2006

Verehrte Brüder und Schwestern,
der kommende Donnerstag auf den Freitag ist die gesegnete Beraat Nacht. Diese Nacht nennt man auch „Die heilige Nacht, “ die Berae Nacht„ oder auch die „die Nacht des Segens„. El- Berae bedeutet, die Erlösung, Befreiung von Sünden und Verfehlungen. In der Hoffnung, in dieser Nacht die göttliche Vergebung zu erlangen und sich von ihren Sünden zu erlösen, haben die Gläubigen diese Nacht „Die Berat-Nacht“ genannt.

Als Zeichen dieser Nacht, sagt unser Herr im Koran: „Bei dem deutlichen Buch! Wahrlich, Wir haben es hinab gesandt in einer gesegneten Nacht „” Wir waren doch stets ein Warnender! -, In welcher der Unterschied zwischen allen Dingen in Weisheit erläutert wurde.„ (Duhan 2-4)

Auch wenn viele der Koran-Exegeten davon ausgehen, dass diese Verse über die Kadir-Nacht offenbart wurde, sagt eine Gruppe der Gelehrten, dass diese Verse über die Berat-Nacht gesandt worden sind. So liegt die Bedeutung dieser Nacht darin, dass der Koran vollständig in ihr herab gesandt wurde. Diese vollständige Offenbarung des Korans nennt man „inzal„. In der Kadir- Nacht dagegen wurde der Koran zum ersten Mal stückweise dem Propheten (saw) herab gesandt. Diese Art von Offenbarung nennt man „tenzil„.

Verehrte Muslime,

Über die fünfzehnte Nacht des Monats Schaban, der Berat-Nacht, hat unser Prophet (saw) folgendes gesagt: „Recep ist der Monat von Allah teala. Schaban ist mein Monat und Ramadan ist der Monat meiner Ummah.“. „In der fünfzehnten Nacht des Monats Schaban kam der Engel Gabriel zu mir und sagte: „Oh Muhammed, sehe zum Himmel hinauf. Ich fragte ihn: „Was ist das für eine Nacht? Er erklärte es mir: „Diese Nacht öffnet Allah teala dreihundert seiner Barmherzigkeitstüren. Denjenigen, die Ihm keine Götter beigesellen, vergibt Er sofort. Außer diejenigen die sich mit Zauberei beschäftigen; Hass und Verachtung für die Muslime übrig haben; vom Alkoholgenuss, Unzucht und Zinsen nicht ablassen, denen vergibt Allah teala nicht bis sie Reue ablegen. „

Hz. Aisha (ra) erzählt: „Der Gesandte Allahs sagte: „In der fünfzehnten Nacht des Monats Schaban ergibt sich Allah teala auf Erden und vergibt mehr Menschen ihre Sünden, als die Anzahl der Haare der Schafe des Beni Kelb Stammes (Ein Stamm, der sehr viele Schafsherden besitzt).“

Verehrte Muslime,

nach einem Geschäftsjahr wird am Ende des Jahres eine Abrechnung gemacht. Der Gewinn und Verlust wird abgerechnet und man zieht eine Bilanz daraus. Anschließend bereitet man sich auf das neue Jahr vor. Anhand dieser konsequenten Prüfungen und Kontrollen wird eine stabile und erfolgreiche Geschäftsführung gewährleistet. Wie in diesem Beispiel ist auch unser Leben im Diesseits ein Geschäftsraum für das Jenseits. Deshalb muss auch in diesem Geschäft Abrechnungen gemacht und Bilanzen gezogen werden. Diese Abrechnungszeit ist in den drei gesegneten Monaten. Diese Zeit reicht von der Berat-Nacht bis zur Kadir-Nacht. Im Gegensatz zu den gewöhnlichen Nächten werden in diesen Nächten die Wohltaten doppelt und dreifach angerechnet. Die göttliche Barmherzigkeit und der Segen umfasst in diesen Nächten das ganze Universum.

Begegnen wir dieser Nacht in Wachsamkeit; verbringen es mit Gebeten und den Morgen mit Fasten. Denn mit dem Sonnenuntergang wird Allah teala in dieser Nacht fragen: „Gibt es keinen um Vergebung bittenden, damit ich ihm vergebe; gibt es keinen um Speise bittenden, damit ich ihn speise; gibt es keinen kranken, damit ich ihm Genesung gebe; gibt es keinen, der einen Wunsch hat, damit ich ihn erfülle. Und dies dauert bis zum Morgen an.“

Lasst uns deswegen diese besonderen Nächte auf das beste Nutzen und sie als besonderen Gewinn betrachten. Lasst uns zum Tor der Barmherzigkeit unseres Herrn hinwenden. Diese Nacht ist eine Gelegenheit, Vergebung für unsere Sünden und Fehltritte zu erlangen. Welch ein Glück für diejenigen, dich sich mit ganzer Aufrichtigkeit und Vertrauen mit ihren Gebeten und Wünschen an den Herrn richten. Im Gegensatz zu dem, welch ein Nachteil für diejenigen, die diese Quelle des Segens nicht in Anspruch nehmen und diese Nacht in Unwissen verbringen. Lasst uns deshalb in dieser Nacht vermehrt den Koran rezitieren; Gebete, Lobpreisungen und Reue verrichten, damit diese Nacht zu unserem Vorteil wird. Lasst uns in diesen gesegneten Nächten zum Herrn beten, auf das die Unterdrückungen, Ungerechtigkeiten und Tränen ein Ende finden und die ganze Menschheit fern von Kriegen und Konflikten in einer friedlichen Umgebung leben kann. Ich gratuliere im Voraus allen Brüdern und Schwestern zur dieser gesegneten Nacht.

IGMG Irschad Abteilung