Freitagspredigt

Hutba: Die Reinigung des Herzens: Tawba

13. Februar 2019 Koran Seite Tasbih Holz
Koran Seite Tasbih Holz

Verehrte Muslime!

Tawba bedeutet, sich von Sünden zu entfernen und sich seinem Schöpfer zuzuwenden. Im Koran heißt es: „Wendet euch allesamt reumütig Allah zu, o ihr Gläubigen, damit es euch wohl ergehe.”[1] Denn Menschen machen Fehler. Deshalb ist es noch wichtiger, seine Fehler und Sünden zu erkennen und sie zu bereuen. Ohne Tawba wird uns das Paradies verwehrt bleiben. Der erste Schritt zu wahrer Reue ist es, unsere Sünden aufrichtig zu bereuen. Aufrichtige Reue im Herzen, Einsicht sowie Geständnis und Abkehr von der Sünde sind der Weg zur Tawba.

Liebe Geschwister!

Im Koran heißt es: „Meidet die offene, ebenso wie die heimliche Sünde. Denn, diejenigen, welche Sünden begehen, werden sicherlich bestraft werden, wie sie es verdienen.“[2] Sich von den Sünden des Herzens fernzuhalten, ist besonders wichtig. Zu diesen gehören neben Kufr und Schirk auch Arroganz, Hass, Heuchelei, Hochmut, Neid und Geiz.

Das Herz ist der König des Körpers. Wenn es verdirbt, verdirbt der ganze Körper. Unser Prophet ﷺ sagte: „Seid achtsam! Im Körper des Menschen befindet sich ein Fleischklumpen. Wenn dieser Teil des Körpers gut ist, ist der ganze Körper gut. Wenn er schlecht ist, ist der ganze Körper schlecht. Gewiss, dies ist das Herz.“[3]

Verehrte Muslime!

Wer sein Herz nicht reinigt und von seinen Sünden nicht ablässt, wird sich mit der Zeit an sie gewöhnen. Dieser Zustand ist gefährlich und beeinflusst den Îmân. Dagegen hilft nur Tawba.

Die Buße jeder Sünde ähnelt dieser. Wer z. B. Gebete nicht gebetet hat, muss diese nachholen. Wer nicht gefastet hat, muss die entsprechenden Tage nachholen. Wer die Zakat nicht entrichtet hat, muss sie nachzahlen. Wenn wir jemanden verletzt haben, müssen wir ihn um Vergebung bitten und Verleumdungen müssen wir richtigstellen. Was passiert, wenn wir nicht bereuen und unser Herz nicht reinigen, erklärt unser Prophet ﷺ: „Sobald ein Diener eine Sünde begeht, entsteht in seinem Herzen ein schwarzer Fleck. Wenn er Buße tut und Abstand nimmt, wird sein Herz gereinigt. Wenn er aber nicht Buße tut und weiterhin sündigt, wächst der schwarze Fleck und bedeckt sein ganzes Herz. Das ist die ‚schmutzige Schicht‘,die Allah in Seinem Buch erwähnt hat: „Nein! Vielmehr hat sich das, was sie sich zu Schulden haben kommen lassen, als schmutzige Schicht auf ihren Herzen abgelagert.[4]

Liebe Geschwister!

Wir sollten unsere Tawba nicht aufschieben.

Wir alle wollen, dass Allah uns verzeiht und uns Glückseligkeit im Diesseits und Jenseits gibt. Doch hierfür müssen wir von Sünden und Fehlern ablassen. Mit den Worten Fudayl Ibn Iyaz‘ (r): „Wer Allah um Vergebung bittet, ohne sich dabei von den Sünden zu entfernen, dessen Tawba ist lügnerisch.“

Wenn uns die Tawba schwerfällt, sollten wir uns Allah anvertrauen und beten: „O Allah! Bitte ermögliche es mir, aufrichtig bereuen zu können!“ Ferner sollten wir uns immer um gute Taten bemühen. Denn der Schlüssel zum Paradies liegt in der Abkehr von Sünden und der Hinwendung zu guten Taten. Möge Allah uns allen dabei helfen. Âmîn.

[1] Sure Nûr, 24:31
[2] Sure An’âm, 6:120
[3] Muttafakun alayh: Muslim, Musâkât, 107; Buhârî, Îmân, 39
[4] İbn Mâdscha, Zuhd, 29; Ahmad b. Hanbal, Musnad, II, Aya 297; Sure Mutaffifîn, 83:14

Hutba-Die Reinigung des Herzens-Tawba

Hutba-Arabisch