Freitagspredigt

Hutba: Ein Leben voller guter Taten

04. April 2019 Koran Seite Tasbih Holz
Koran Seite Tasbih Holz

Verehrte Muslime!

Jede Handlung hat einen Sinn und einen Zweck. Unsere Handlungen, bei den wir uns nach den Geboten und Verboten Allahs richten, gelten als Ibâda. In Vers 56 der Sure Zâriyât heißt es: „Und die Dschinn und die Menschen habe ich nur dazu erschaffen, dass sie mir dienen.“[1] Wie dem Vers zu entnehmen ist, ist es unser Ziel ein Leben voller guter Taten.

Liebe Geschwister!

Sinn und Zweck jeder Ibâdas ist es, das Wohlgefallen Allahs zu erlangen. Dabei formen Ibâdas unsere Persönlichkeit und Spiritualität. Sie stärken unsere Beziehung zu unserem Schöpfer und fördern die Gemeinschaft – und das alles während unseres ganzen Lebens. Vor diesem Hintergrund ist es gut nachvollziehbar, dass Allah uns nahelegt, unsere Ibâdas regelmäßig zu verrichten, und zwar bis zu unserem Lebensende. So heißt es im Koran: Und diene deinem Herrn, bis die Gewissheit zu dir kommt.“[2]

Verehrte Muslime!

Eines Tages wurde unser Prophet gefragt, welche gute Tat die beliebteste bei Allah sei. Unser Prophet antwortet: „Die Tat, die regelmäßig verrichtet wird, und sei sie auch gering.“[3] Daraus folgt, dass im Islam eine regelmäßige und beständige Tat wertvoller ist, als eine Tat, die nur einmal durchgeführt wird.  Die Beständigkeit in den Ibâdas wird den Gläubigen seinem Schöpfer näherbringen und ihm dabei helfen, sein Leben in den Griff zu bekommen. Wenn wir uns tagtäglich bemühen, die religiösen Gebote und Verbote einzuhalten, werden wir ein geordnetes und segenvolles Leben führen. Darüber wird unser Bewusstsein für Halal und Haram gestärkt, so dass wir ein Leben im Sinne Allahs führen können. Außerdem fällt die Belohnung für regelmäßige Taten viel höher aus. Wenn wir unser Leben als Ibâda verstehen, durch die wir Allah näherkommen und auch noch dafür belohnt werden, wird es uns leichter fallen, daran festzuhalten. Dies ist ebenso einer der Gründe das fünfmalige Gebet in regelmäßigen Abständen abgehalten wird.

Liebe Geschwister!

Eine der wertvollsten Handlungen, die wir stetig ausführen können, ist die Unterstützung der Moscheen. Der Prophet ﷺ versprach diesbezüglich: „Wer um Allahs Willen eine Moschee baut, dem wird Allah ein Haus im Paradies bauen lassen.“3

Was müssen wir dafür tun? Zuerst einmal sollten wir Mitglied in einer oder mehreren Moscheen werden und unsere Beiträge regelmäßig zahlen. Dieser materielle Beitrag ist die Pflicht jedes Einzelnen von uns. Aber nicht nur unsere Spenden, sondern auch unsere persönliche Unterstützung ist gefragt. Unsere Moscheen sollten zu unserem zweiten Zuhause werden, ein Ort an dem wir uns heimisch fühlen. Möge Allah eure Beiträge akzeptieren und euer Vermögen segnen.

[1] Zâriyât suresi, 51:56
[2] Sure Hidschr 15:99
[3] Buhârî, Rikâk, 18, Hadith Nr. 5984

Hutba-Ein Leben voller guter Taten

Hutba-Arabisch