Freitagspredigt

Hutba: Gesprächskreise als Weg zur Gemeinschaft

19. April 2013

Verehrte Muslime,

Gesprächskreise sind von großer Bedeutung für unsere charakterliche und spirituelle Entwicklung. Schon zur Anfangszeit des Islams gab es Menschen, die ihre Häuser zu Lehrstätten des Korans machten. Hier wurde der Koran gelernt und gelebt. „O du Bedeckter! Steh auf und warne und verherrliche deinen Herrn, und reinige deine Kleider, und meide den Greuel (des Götzendienstes).“ (Sure Muddaththir, 74:1-5) Als der Prophet Muhammad (s) diese Koranverse empfing, begann er, in seinem eigenen Haus, in dem Haus Abû Bakrs (r) oder den Häusern anderer Prophetengefährten (Pl. Ashâb) die Muslime zu versammeln und ihnen den Islam zu vermitteln. Die bekannteste unter diesen Lehrstätten des Islams ist das Haus des Prophetengefährten Arkam bin abil Arkam (r). Fast alle Gesprächskreis, die nach der Zeit unseres Propheten Muhammad (s) stattfinden sollten, beriefen sich auf diesen und trugen den Namen des Gefährten Arkam bin abil Arkam (r).

Liebe Geschwister,

unsere Religion, der Islam wurde in diesen „Schulen“ gelehrt. Der Islam wurde in diesen Häusern lebendig, und alle Menschen, die ihn in die Zukunft trugen, entstammen diesen Gesprächskreisen. Durch sie entstand tiefe Geschwisterlichkeit. Trauer und Glück wurden hier mit anderen geteilt und nach Lösungen für Probleme gesucht. Menschen mit Visionen und Zielen kamen hier zusammen und lernten, Gleichheit und Gerechtigkeit zwischen allen Menschen auszuüben. Gesprächskreise sind Orte, an denen tiefgreifende und vor allem aufrichtige  Gespräche stattfinden. Unser Prophet sagte kurz und bündig: „Religion ist guter Ratschlag.“ (Buchârî, İmân, 43) Dies ist die Grundlage unserer Gesprächskreise.

Verehrte Muslime,

um eine fest zusammenhaltende Gemeinschaft zu bilden bedürfen wir dieser Gesprächskreise in einer bestimmten Form und gemäß einem Plan. In vielen unserer Moscheegemeinden werden solche Gesprächskreise bereits erfolgreich durchgeführt. Der Wichtigkeit halber möchten wir all unsere Geschwister dazu aufrufen, an diesen Zirkeln teilzunehmen und sich deren Planung und Durchführung mitzuwirken. Denn diese Gesprächszirkel sind ein wichtiges Mittel der religiösen Bildung.

In einem Koranvers heißt es: „Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah.“(Âli Imrân, 3:110) Unsere Gesprächskreise sind eine gute Gelegenheit, das Gute zu gebieten und von Schlechtem abzuhalten. Möge unser Schöpfer uns bei all unseren guten Taten zum Erfolg führen.

IGMG Irschadabteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]