Freitagspredigt

Hutba: Hidschab

05. Juni 2020 Tasbih Grün Schwarz
Tasbih Grün Schwarz

Verehrte Muslime!

In Sure Tîn heißt es, dass Allah den Menschen in schönster Gestalt erschaffen hat. Mit Gestalt ist auch das Äußere gemeint, um das sich wir Mensch zu kümmern haben, genauso wie wir Verantwortung für unsere Handlungen tragen. Auch soll der Mensch nach innerer Schönheit streben. Diese Schönheit der Seele und des Herzens unterscheidet uns von allen anderen Geschöpfen.

Liebe Geschwister!

Zu den Dingen, die den Charakter eines Menschen verschönern, gehören Anstand und maßvolles Verhalten, sei es beim Essen und Trinken oder in anderen Lebensbereichen wie der Sexualität. Wer seine Triebe und sein körperliches Verlangen unter Kontrolle hat, der kann einen Zustand des reinen Herzens erreichen. Unser Prophet sagte: „Wer mir verspricht, seine Zunge und seine niederen Bedürfnisse zu hüten, dem verspreche ich meine Bürgschaft für das Paradies.“[1] Anstand ist außerdem mit Hayâ, also der Schamhaftigkeit, verbunden. Diese hängt wiederum mit dem Îmân zusammen. In einem Hadith heißt es: „Jede Religion hat einen eigenen Charakter. Der Charakter des Islams ist die Schamhaftigkeit.[2]

Verehrte Muslime!

Unsere Umgebung hinterlässt gute aber auch schlechte Eindrücke in unserer Seele. Wenn wir uns vor diesen Eindrücken nicht schützen, verfallen wir innerlich.
Der Hidschâb, also die Bedeckung, ist eine der stärksten Maßnahmen, um unsere Reinheit zu bewahren. Allah spricht diesbezüglich im Koran Männer und Frauen gleichermaßen an: „Sage den gläubigen Männern, dass sie ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist geziemender für sie. Siehe, Allah kennt ihr Tun. Und sage den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren und ihre Reize nicht zur Schau stellen sollen, außer was (anständigerweise) sichtbar ist.“[3]

Liebe Geschwister!

Nicht das Geschlecht, sondern die Menschlichkeit und der Charakter machen einen Menschen aus. Der Hidschâb betont das, indem er das Geschlecht in den Hintergrund rückt und damit die Persönlichkeit hervorhebt. Im Koran heißt es: „O ihr Kinder Adams! Wir gaben euch Kleidung, eure Blöße zu bedecken, und als Prunkgewänder. Aber das Kleid der Gottesfurcht/Takwâ ist besser. Dies ist eines der Zeichen Allahs, auf dass sie sich ermahnen lasse.“[4]

Als Muslime bemühen wir uns darum, gottesfürchtig zu sein und die Gebote Allahs zu befolgen. Mögen Allah uns zu jenen zählen, die Anstand und Reinheit besitzen, dem Gebot des Hidschâbs wahrhaftig folgen und das „Kleid der Gottesfurcht“ tragen.

[1] Buhârî, Ḥudûd, 19, Hadith Nr. 6807
[2] Mâlik, Muwaṭṭa, Ḥusn al-Huluk, 9
[3] Sure Nûr, 24:30-31
[4] Sure A’râf, 7:26

Hutba-Hidschab