Freitagspredigt

Hutba: Infâk für unsere Zukunft

19. Dezember 2018 Koran Seite Tasbih Holz
Koran Seite Tasbih Holz

Verehrte Muslime!

Jede Ausgabe, die um Allahs Willen getätigt wird, gilt als Infâk. Dazu gehören neben der Zakat und der Fitra-Abgabe auch alle anderen Spenden, von denen die Gesellschaft profitiert. Der Infâk reinigt das Herz und steigert die Aufrichtigkeit in den eigenen Taten. Wohltätigkeit gehört zu den Dingen, die eine Gesellschaft positiv verändern. Von ihr können sogar der Fortschritt und das Überleben einer Gesellschaft abhängig sein.

Liebe Geschwister!

Die Wohltätigkeit ist ein wichtiger Bestandteil der islamischen Kultur. Wo immer die Menschen freigiebig spendeten, nahm die Zahl der bedürftigen Menschen ab. Zahlreiche Moscheen, Medressen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen in der islamischen Welt wurden von wohltätigen Muslimen aufgebaut, die den Wert und die Belohnung des Infâk kannten. Sie wollten zu jenen gehören, über die Allah im Koran sagt: „Die ihr Vermögen auf Allahs Weg ausgeben, gleichen einem Korn, das in sieben Ähren schießt, in jeder Ähre hundert Körner. Und Allah gibt doppelt, wem Er will, und Allah ist umfassend und wissend.“[1] Allah verspricht also jedem, der um seinetwillen spendet, die 700-fache Belohnung.

Verehrte Muslime!

Unsere Gemeinschaft möchte diese Kultur der Wohltätigkeit und des Spendens in Europa stärker verbreiten. Im Rahmen unserer Infâk-Kampagne haben wir in den vergangenen 10 Jahren europaweit viele Bildungszentren eingerichtet und können Jahr für Jahr etwa 10 Bildungsprojekte unterstützen.

Wir legen großen Wert auf die Bildung junger Muslime. Denn nur eine Generation, die gläubig, gebildet, fleißig und aufrichtig ist, kann die Gesellschaft mitgestalten und voranbringen. Vergessen wir nicht: Mit jeder noch so kleinen Unterstützung der Infâk-Kampagne investieren wir in unsere Zukunft und in die der kommenden Generationen.

Die Unterstützung muslimischer  Bildungseinrichtungen gilt als Sadaka al-dschâriya, also eine gute Tat, für die wir auch über unseren Tod hinaus belohnt werden. Wir hinterlassen damit Generationen, die Duâ für uns sprechen werden. Schließlich sagte unser Prophet: „Wenn jemand stirbt, wird das Buch seiner Taten geschlossen, außer in drei Fällen: eine bleibende Wohltat, die für die Menschen von Nutzen ist (Sadaka al-dschâriya), Wissen, das Nutzen bringt, und Nachkommen, die für ihn beten.“[2]

Wenn wir also möchten, dass auch nachfolgende Generationen aufrichtige Menschen sind, die Frieden stiften, ihre Gesellschaft mitgestalten und für ihre Vorgänger beten, sollten wir die Infâk-Kampagne unterstützen. Mögen wir dadurch das Wohlgefallen Allahs erreichen. Möge Allah unsere Spenden annehmen.

[1] Sure Bakara, 2:261
[2] Muslim, 8/405, Hadith Nr. 3084

Hutba-Infak für unsere Zukunft

Hutba-Arabisch