Freitagspredigt

Hutba-Muhammed (saw)-„Eine Barmherzigkeit für alle Welt“

31. März 2006

Verehrte Muslime,

der Koran beschreibt Muhammed (saw), den Gesandten Allahs, als eine Barmherzigkeit für alle Welt, als Vorbild für alle Lebenslagen, als jemanden, der sich um das Schicksal der Menschheit sorgte und als einen Menschen, der in seinem Leben die Ergebenheit zu Allah vorlebte und zu ihr aufrief. Im Koran heißt es: „Und Wir entsandten dich fürwahr als eine Barmherzigkeit für alle Welt.“ (al-Anbiya, 107), Wahrlich, nun kam bereits ein Gesandter aus euerer Mitte zu euch. Schwer liegen euere Missetaten auf ihm. Fürsorglich ist er für euch! Gegen die Gläubigen (aber) ist er gütig und barmherzig.“ (at-Tauba, 128)

Wir Muslime sind heute mehr denn je auf seine Lehren, Weisheiten und auf die edle Religion, die er offenbart hat, angewiesen. Wahrlich hat unser Herr ihn als eine Barmherzigkeit und als einen Segen gesandt. Sein Prophetentum ist eine Gnade für das ganze Universum. Denn er hat den Weg der Befreiung und des Guten gezeigt. Er hat uns die Religion gelehrt, die uns sowie im Diesseits als auch im Jenseits Glückseligkeit bringen wird. Diejenigen werden die Verlierer sein, die ihre Augen vor seinem Licht schließen und sich von ihm fernhalten.

Liebe Geschwister,

die Religion, der Islam, die der Prophet Muhammed (saw) offenbart hat, war sowohl für seine damalige Gemeinschaft als auch für die Gemeinschaften und Gesellschaften danach eine Quelle des Friedens. Denn der Islam stellt ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Körper und Geist her.

Als der Islam neu verkündet wurde, hatten die Menschen Schwierigkeiten, ihn gleich anzunehmen. Denn sie kannten bis dahin keine moralischen Werte und waren nicht bereit, sich Allah teala zu unterwerfen. Aber nach und nach sahen sie das vorbildliche Wesen im Propheten Muhammed (saw). Sie waren von seinem Charakter und seinen Eigenschaften fasziniert und so nahmen sie schließlich den Islam an.

Allahs Gesandter, Muhammed (saw), war nicht nur in seinen Taten und Handlungen, sondern auch in all seinen Worten das vollkommene Vorbild und das beste Beispiel. Er war ein perfektes Modell für Menschen in sämtlichen Lebenslagen. Er behandelte jeden mit Respekt. Seine Barmherzigkeit, die allen Geschöpfen galt, war grenzenlos. Seine Liebenswürdigkeit und sein großzügiges Verhalten galten den Gläubigen wie auch denen, die nicht gläubig waren, gleichermaßen.

Heute befindet sich die Menschheit in großen Krisen und Verwirrungen. Die materialistischen Werte haben den Menschen die Wege zur ihren Herzen und Seelen versperrt. Deshalb braucht die Menschheit die edlen Eigenschaften und das Modell des Propheten Muhammed (saw). Mehr denn je!

Liebe Brüder und Schwestern!

Aber leider gibt es heute noch unglückliche Menschen, die den Wert des Propheten nicht erkennen können und ihn nicht zu schätzen wissen. Diese Menschen gab es im Laufe der Geschichte und wird es weiterhin geben.

Trotz ihren unwürdigen und verachtenden Worten und Taten gegenüber dem Propheten (saw) können sie ihn nicht entehren. Und er verliert dadurch nicht im Geringsten an Würde und Wert. Er hat solche Menschen trotz ihren Verleumdungen und Beleidigungen mit Barmherzigkeit und Vergebung behandelt. Verpönungen und Verachtungen wie in den jüngsten Karikaturenkrisen hat unser Prophet (saw) nicht verdient. Um diesen Krisen ein Ende zu setzen und um ihn besser kennen zu lernen, haben wir im Monat April, in dem auch sein Geburtstag ist, eine Reihe von Gedenk- und Andachtsveranstaltungen organisiert. Es werden verschiedene Seminare und Konferenzen von Gelehrten über unseren geliebten Propheten (saw) stattfinden. Und wir werden versuchen, mit dem 18. europäischen Koranrezitationswettbewerb zu den besten der Menschen zu gehören. Denn unser Prophet (saw) hat gesagt: „Der beste unter euch ist derjenige, der den Koran lernt und es anderen lehrt.“ Wir laden alle Geschwister zu diesen bedeutungsvollen Veranstaltungen ein.

Zeigen wir doch somit, dass wir für den heiligen Koran und für unseren Propheten Muhammed (saw) eintreten und sie auf ewig ehren und schützen werden.

IGMG Irschad-Abteilung