Freitagspredigt

Hutba: Spende Hoffnung!

30. August 2016 Tasbih Grün Schwarz
Tasbih Grün Schwarz

Verehrte Muslime!
In einem Koranvers heißt es: „(O, Muhammad!) Und verkünde ihnen der Wahrheit gemäß die Geschichte der beiden Söhne Adams, als sie ein Opfer darbrachten. Angenommen wurde es von dem einen von ihnen, aber nicht von dem anderen. Er sprach: ‚Wahrlich, ich schlage dich tot!’ (Der andere) sprach: ‚Siehe, Allah nimmt nur von den Gottesfürchtigen an.’“[1]

Liebe Geschwister!
In ungefähr zehn Tagen werden wir inschallah das Kurbanfest feiern. Unser Prophet sagte: „Das erste, mit dem wir an diesem Tag beginnen, ist es, zu beten. Dann kehren wir zurück, um unser Opfer darzubringen. Wer das tut, folgt meiner Sunna.“[2] Zum Kurbanfest gehört es aber auch, den Armen und Bedürftigen eine Freude zu machen. Deshalb organisieren wir wie immer auch in diesem Jahr eine Kurban-Kampagne.

Verehrte Muslime!
Jeder Mensch setzt seine Zeit, seine Möglichkeiten und seinen Besitz für unterschiedliche Zwecke ein. Manche möchten reich werden, andere Karriere machen. Ob unser Leben bedeutsam oder belanglos ist, hängt davon ab, wofür wir unsere Zeit opfern. Wer sein Leben Allah widmet, kann sicher nicht mit jemandem verglichen werden, der seine Zeit für weltliche Dinge vergeudet.

Liebe Geschwister!
Der Koran berichtet von den Söhnen Adams, Habil und Kabil, von denen jeder Allah ein Opfer darbrachte. Kabil gab Allah das Schlechteste seines Besitzes und Habil das Beste. Habils Opfer wurde angenommen und brachte ihn Allah näher, denn er opferte aufrichtig. Kabil betrog sich jedoch selbst, sein Opfer wurde abgelehnt.

Verehrte Muslime!
Wer sein Leben Allah widmet, sucht nach Wegen, um Allah näher zu kommen. Das Opfern ist ein Mittel dazu. Es lehrt uns Hingabe und Solidarität. Diese beiden Eigenschaften sind notwendig, um Allah näher zu kommen. Man gibt, ohne von Allah eine Gegenleistung zu erwarten.

Liebe Geschwister!
Das Kurbanfest macht uns bewusst, welchen Dingen wir uns widmen sollten. Es lehrt uns, uns Allah zu ergeben und ihm durch das Opfern näher zu kommen. Das Opfer, das durch Ibrâhîm (a) uns seinen Sohn Ismâîl (a) zum Symbol wurde, brachte den opferbereiten Vater und den als Opfer dargebotenen Sohn Allah näher.

Der IGMG Hilfs- und Sozialverein Hasene macht sich mit dem Motto „Spende Kurban, spende Hoffnung“ wieder einmal auf den Weg, um in 105 Ländern Millionen notleidenden Menschen Hoffnung zu schenken. Im letzten Jahr wurden 161.650 Kurban-Anteile in 100 Ländern verteilt. 6.317 Anteile wurden an Flüchtlinge in Europa, z. B. in Deutschland, Österreich, Frankreich, Niederlande und Belgien verteilt. Auch in diesem Jahr wird Hasene wieder armen, bedürftigen und geflüchteten Menschen in aller Welt unsere Opferspenden überbringen.

Lasst uns dieses schöne Projekt unterstützen. Möge Allah unsere Opfer genauso annehmen wie Habils Opfer. Möge Allah uns zu jenen zählen, die sich ihm aufrichtig hingeben, sich ihm widmen und ohne Gegenleistung teilen. Âmîn.

[1] Sure Mâida, 5:27
[2] Buhârî, Adahi, 1, Hadith Nr. 5545

Hutba-Spende Hoffnung

Hutba-Arabisch