Freitagspredigt

Spenden für Allah – der Weg ins Paradies

13. Februar 2015

Verehrte Muslime!
Allah hat die Welt zu einem Saatfeld für das Leben im Jenseits gemacht. Die Früchte, die wir im Jenseits ernten möchten, müssen wir bereits heute einpflanzen. Im Koran spricht Allah von einem Wettrennen um das Paradies, das diejenigen gewinnen werden, die sowohl im Wohlstand als auch in der Not um seiner Zufriedenheit willen gespendet haben. Dort heißt es: „Und wetteifert um die Verzeihung eures Herrn und einen Garten, der weit ist wie die Himmel und die Erde, bereitet für die Gottesfürchtigen. Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben – und Allah liebt die Gutes Tuenden.“[1]

Liebe Geschwister!
Die erste Voraussetzung in diesem Wettrennen um das Paradies ist es, Takwâ (Gottesfurcht) zu besitzen, das heißt, sich vor seinem Nafs (Ego) und den Einflüsterungen des Schaytan zu schützen. Dies ist nur dann möglich, wenn man um der Zufriedenheit Allahs willen spendet, egal in welcher finanziellen Situation man sich befindet.

Bereits zu Beginn der Sure Bakara wird gesagt, dass der Koran den Gottesfürchtigen den richtigen Weg zeigen wird. Um Takwâ zu erlangen, wird neben dem Glauben an das Verborgene und dem Verrichten des Salah (Gebet) auch folgendes Verhalten erwähnt: „Ausgeben und Unterstützung leisten von dem, was Allah einem für das eigene Auskommen gegeben hat.“

Verehrte Muslime!
Als Ausdruck unserer Dankbarkeit für die Gaben Allahs ist es notwendig, dass wir von diesen Gaben etwas abgeben. Wir sind aufgefordert, unsere Dankbarkeit für unser Vermögen, unseren Besitz, unser Leben, unsere Gesundheit und unsere Kinder vor Allah zu bezeugen.

Liebe Geschwister!
Das, was wir aus Dankbarkeit für Allah ausgeben, wird vervielfacht zu uns zurückkehren. Das ist ein göttliches Versprechen: „Und was ihr auch spendet auf Allahs Weg, Er wird es euch erstatten.“[2] Außerdem wird das, was wir im Diesseits für Allah ausgeben, fortbestehen, solange das weltliche Leben fortbesteht. Das gilt auch wenn wir schon verstorben sind.

Verehrte Muslime!
Unser Prophet beschrieb die Tugend des Spendens wie folgt: „Wenn jemand stirbt, wird das Heft seiner Handlungen geschlossen, außer bei drei Dingen. Und diese sind: Eine bleibende Wohltat, die für die Menschen von Nutzen ist, (Sadaka al-Dschâriya), ein betendes Kind und Wissen, aus der man Nutzen zieht.“[3]

Liebe Geschwister!
Wir haben sehr viele Möglichkeiten, das Wohlwollen Allahs und des Propheten zu erlangen. Beispielsweise errichtet unsere Gemeinschaft Schulen, Wohnheime und Ausbildungszentren, um damit einen Beitrag für die Zukunft der Muslime in Europa zu leisten. Um diese Bemühungen zu unterstützen sollten wir und an der laufenden Infâk-Kampagne beteiligen. Dazu müssen wir nur mit den zuständigen Geschwistern in Kontakt treten. Allah möge eure Absicht anerkennen, euer Vermögen segnen und euch noch viele Gelegenheiten für den Infâk geben!

[1] Sure Âli İmrân, 3:133-134
[2] Sure Anfâl, 8:60
[3] Muslim, Wasiyya, 14; Munavî, Fawz al-Kadir, 4/193

pdf: Spenden für Allahg -der Weg ins Paradies

[supsystic-social-sharing id="1"]