Freitagspredigt

Hutba: Umma-Bewusstsein

14. September 2016 Mimbar Deckenleuchten
Mimbar Deckenleuchten

Verehrte Muslime!
Alle Menschen sind Geschwister, denn sie alle stammen ab von Adam (a) und Hawwa (r). Darüberhinaus gilt: „Die Gläubigen sind Geschwister.“[1] Dieses Band der Geschwisterlichkeit unter Muslimen ist besonders intensiv. Es vereint Muslime unterschiedlicher Herkunft unter dem Schirm des gemeinsamen Glaubens.

Das Vorbild dieser besonderen Beziehung unter Muslimen ist das starke Band zwischen den Ansâr und den Muhâdschirûn. Diese Einheit nennen wir Umma. So wie wir Verantwortung gegenüber der Menschheit tragen, sind wir auch verantwortlich für die Umma. Das ist die Grundlage unseres Umma-Bewusstseins.

Liebe Geschwister!
In Vers 143 der Sure Bakara heißt es: „Und so machten wir euch zu einem Volk der Mitte, auf dass ihr Zeugen für die Menschen seid. Und der Gesandte wird für euch (vor Allah) Zeuge sein.“[2] Das „Volk der Mitte“ ist die Umma. Sie geht den Weg der Mitte. Übertreibung oder Untertreibung sind keine Eigenschaften dieser Umma. Die Mitglieder dieser Gemeinschaft bemühen sich um Ausgewogenheit und Harmonie.

Verehrte Muslime!
Ein weiterer Vers, der die Umma beschreibt, lautet: „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen erstand. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah“[3] Die sieben wichtigen Eigenschaften, die diese Gemeinschaft besitzen sollte, können den folgenden Worten unseres Prophet entnommen werden: „Vereinfacht, erschwert nicht! Bringt frohe Botschaft, lasst andere nicht hassen! Streitet nicht, geht miteinander gut um und verfallt nicht in Zerwürfnisse!“[4]

Liebe Geschwister!
Wieso gibt es wohl keinen Frieden und Wohlstand in der islamischen Welt? Deshalb, weil wir Muslime nicht die Eigenschaften besitzen, die in den Versen und Hadithen beschrieben werden. Dabei sind wir doch die Umma, von der es heißt, dass sie den Weg der Mitte geht! Vereinfachen und nicht erschweren? Frohe Botschaft bringen und andere nicht hassen lassen? Nicht streiten, gut miteinander umgehen? Besitzen wir Muslime diese Eigenschaften überhaupt?

Verehrte Muslime!
Es ist höchste Zeit! Wir müssen endlich anfangen, richtig geschwisterlich zu handeln. Wir dürfen den anderen nicht verspotten. Wir müssen mehr Gerechtigkeit und Barmherzigkeit walten lassen. Denn das ist, was von uns gefordert und erwartet wird. Wenn wir das tun, werden wir inschallah erleben, was es bedeutet, eine Umma zu sein.

[1] Sure Hudschurât, 49:10
[2] Sure Bakara, 2:143
[3] Sure Âli Imrân: 3:110
[4] Muslim, Dschihad, 7, Hadith Nr. 1733/1

Hutba-Umma-Bewusstsein

Hutba-Arabisch

[supsystic-social-sharing id="1"]