Freitagspredigt

Hutba: Unsere Prüfung

15. Februar 2013

Verehrte Muslime,

laut unserer Religion sind alle Menschen als Geschwister. Muslime sind zudem aufgrund ihres Glaubens durch ein geschwisterliches Band vereint. In jedem Fall trägt der Muslim insbesondere eine Verantwortung gegenüber seinen muslimischen Geschwistern. Deshalb bilden wir Muslime gemeinsam ein Ganzes, das wir aufrecht halten und stärken müssen. Ibâdas (Gottesdienste), wie sich gegenseitig zu grüßen (Salam), füreinander zu beten, sich um die Armen und Bedürftigen zu sorgen, Almosen, Fitra und Zakat zu geben, am Totengebet teilzunehmen und vieles mehr sind Teil dieser Verantwortung. Es versteht sich von selbst, dass wir als Brüder und Schwestern einander unterstützen und helfen, unsere Gedanken austauschen und die Trauer oder Freude des Anderen teilen. Der Gesandte Allahs, Muhammad (s), beschreibt unsere Verantwortung wie folgt: „Die Gläubigen sind wie die Körperteile eines Körpers. Wenn ein Körperteil schmerzt, spürt das der gesamte Körper.“ (Buchârî, Adab, 27)

Liebe Geschwister,

wie uns allen bekannt ist, wird das Volk in Syrien seit Langem von einem diktatorischen Regime unterdrückt. Allein in den letzten zwei Jahren sahen sich mehr als 700 000 Syrer gezwungen, in Flüchtlingslagern zu leben. Tausende Menschen haben bereits ihr Leben oder ihre Angehörigen verloren. Während der Proteste und Auseinandersetzungen verletzten sich immer mehr Menschen oder starben. Andere haben kein Dach mehr über dem Kopf und müssen in Flüchtlingslagern leben. Hunderttausende unserer Geschwister leben wegen dem Krieg in solchen Lagern in der Türkei, in Jordanien, Libyen, Ägypten und im Irak.

Unsere Prüfung und Aufgabe besteht nun darin, unseren Geschwistern in ihrer Not beizustehen. Denn unser Prophet beschrieb die Muslime als einen Körper. Und zur Zeit schmerzt ein Körperteil dieses Körpers. Es liegt an uns, diesen Schmerz zu stillen. Das können wir materiell und auch geistig tun, indem wir für sie spenden und Bittgebete (Duâs) sprechen.

Verehrte Muslime,

die Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) wird nicht zu jenen gehören, die wegschauen. Deshalb werden heute in all ihren Moscheen Spenden gesammelt, um den Menschen in den Flüchtlingslagern, allem voran in der Türkei und auch in den anderen Ländern, zu helfen.

Während wir in Gesundheit, Wohlbefinden und Sicherheit leben können, haben wir Millionen Geschwister, die ein erschwertes und hartes Leben führen müssen. Lasst uns für sie beten. Lasst uns besonders für unsere Geschwister in Syrien beten und für sie spenden. Ganz nach der Empfehlung unseres Propheten können wir so im Guten wetteifern, unsere Einheit pflegen und Schmerz und Trauer lindern, indem wir sie teilen.

Unsere Bitte an Allah (t) ist, dass der Krieg schnellstmöglich ein Ende finden möge, so wie inschallah alle anderen Tragödien überall auf der Welt. Möge Allah (t) unsere Hilfe zu einem Mittel hierzu machen und sie annehmen. Âmîn!

IGMG Irschadabteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]