Freitagspredigt

Hutba: Verpasst nicht die Teilnahme an der Opfertierkampagne

29. Dezember 2006

Verehrte Geschwister!

Der Islam ist die letzte und vollkommenste Religion. Dieser Glaube verlangt von uns, dass wir Solidarität, Freundschaft, Brüderlichkeit, Liebe und Respekt verbreiten und den Unterdrückten, Armen und Benachteiligten beistehen. Menschen in Not zu helfen, ist eine grundlegende Verpflichtung eines jeden Muslims. Das Fest der Liebe, Solidarität, Gemeinschaft, das Opferfest, rückt näher. Wieder einmal ist die Welt an diesem Opferfest in Trauer und Besorgnis. In vielen islamischen Ländern und Regionen gehen Kriege und Menschenrechtsverletzungen ungebremst weiter und es fließen immernoch Tränen. Die Wunden vom Tsunami in Südostasien und des Erdbebens in Pakistan sind immernoch nicht geheilt. In Afrika hat die Hungersnot ihren Höhepunkt erreicht“¦Aufgrund der ungerechten Verteilung der Ressourcen und der Zurückgebliebenheit sind viele Menschen auf ein Stück Fleisch angewiesen“¦

Neben diesem traurigen Bild heißt es in einem Hadis: “ Derjenige ist kein wahrhaftiger Gläubiger, der sich satt isst, während sein Nachbar Hunger leidet.“

Dieser Hadis sollte alle Gläubige dazu bewegen, etwas gegen dieses Leid beizutragen. Auch in diesem Opferfest werden unsere Opfertierspenden besonders Muslimen in Naturkatastrophen- und Kriegsgebieten und Menschen in Hungersnot zugute kommen. Diese Kampagne dient zur Unterstützung der Bedürftigen während des ganzen Opferfestes. Wir bedanken uns bei allen Geschwistern, die uns ihre Spenden anvertraut haben und laden die Geschwister, die ihre Opfertierspenden noch nicht gegeben haben, dies so schnell wie möglich bei den IGMG Ortsvereinen zu tun und diese Kampagne zu unterstützen.

Verehrte Muslime!

Vergessen wir nicht, dass unsere Opfertierspenden weltweit ein Hoffnungsschimmer und Freude für viele bedürftige Familien sein werden. Gleichzeitig werden ihre Bittgebete für uns eine Freude bedeuten. Als einer der größten zivilen Hilfsorganisation in Europa hat unsere Organisation alle Vorbereitungen für ihre 23. Opfertierkampagne getroffen.

150 der ehrenamtlichen Helfer sind bereits in 65 verschieden Länder unterwegs, um eure Opfertierspenden zu überreichen.

Sie befinden sich in diesen ausgewählten Ländern, wo sie Opfertiere kaufen, selbst schlachten oder diese beaufsichtigen und Protokoll führen. So verstärkt sich die Solidarität und Hilfsbereitschaft unter den Muslimen und vor allem gewinnen wir somit die Zufriedenheit von Allah teala.

Unsere Empfehlung an die Geschwister, die ihre Opfertierspenden noch nicht abgegeben haben, lautet folgendermaßen: Senden wir unseren Geschwistern die wegen Armut Hunger, wegen Naturkatastrophen Bedürftigkeit, wegen Verarmung Elend und wegen ihrem Glauben Gewalt erleiden müssen unsere Opfertierspenden und zeigen ihnen unsere Solidarität und erwecken wir die islamische Brüderlichkeit.

Ich möchte meine Hutba mit folgenden Koranversen beenden: Sprich: »Siehe, mein Gebet, mein Gottesdienst, mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten. (Anam 162)

„Weder ihr Fleisch noch ihr Blut erreicht Allah, jedoch erreicht Ihn euere Frömmigkeit.“ (Hadsch 37)

IGMG Irschad-Abteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]