Freitagspredigt

Hutba- Zeichen der Liebe Allahs

10. Juni 2011

Verehrte Muslime,

Allah, der Erschaffer aller Dinge, liebt seine Geschöpfe. Viele Koranverse und Hadithe behandeln diese Liebe. Die folgenden Verse und Hadithe sind nur einige, die dies bespielhaft darstellen: Sprich: ‚Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. Dann wird euch Allah lieben und euch euere Sünden verzeihen; denn Allah ist verzeihend und barmherzig.'“ (Sure Âli Imrân, [3:31]) „O ihr, die ihr glaubt! Wenn sich einer von euch von seinem Glauben abkehrt, wahrlich, Allah bringt bald ein anderes Volk, das er liebt und das ihn liebt; das demütig vor den Gläubigen und stolz gegenüber den Ungläubigen ist; das auf Allahs Wegstreitet und den Tadel des Tadelnden nicht fürchtet. Das ist Allahs Huld. Er gewährt sie, wem er will. Und Allah ist allumfassend und wissend.“ (Sure Mâida, [5:54]) Der Gesandte Allahs sagt: „Allah, der Erhabene sagt: Wer immer meinen Freund anfeindet, dem erkläre ich den Krieg. Und mein Diener nähert sich mir nicht mit etwas, das ich mehr liebe als das, was ich ihm zur Pflich auferlegt habe. Und mein Diener nähert sich mir solange durch freiwillige Taten, bis ich ihn liebe. Und wenn ich ihn liebe, dann bin ich sein Ohr, mit dem er hört, und sein Auge, mit dem er sieht und seine Hand, mit der er zupackt und sein Fuß, mit dem er geht. Und wenn er mich nach etwas fragt, dann gebe ich ihm. Und wenn er mich um Zuflucht bittet, dann gewähre ich sie ihm.“ (Buchârî, Muslim)

Verehrte Geschwister,

in den vorangehenden Koranversen und Hadithen werden die Menschen beschrieben, denen Allahs Liebe zu Teil wird. In anderen Überlieferungen werden auch noch auf Eigenschaften wie Bescheidenheit und Barmherzigkeit (Rahma) gegenüber den Geschwistern erwähnt.

Allah liebt jene, die seine Religion (Dîn) würdevoll und aufrichtig leben. Außerdem haben jene, die ihre Pflichten und freiwillige Taten für sein Wohlgefallen (Rizâ) verrichten, eine besondere Stellung bei ihm. Sowie auch jene, die ihren Mitmenschen helfen und Gutes tun. Er liebt die Menschen, die sich gut benehmen und nach einem guten Charakter (Achlâk) streben. Solchen Menschen ist seine Hilfe gewiss. Wer diesen Menschen gegenüber Feindschaft pflegt, verfeindet sich mit Allah, der seine Geschöpfe schützt und unterstützt.

Deshalb, verehrte Geschwister,

wollen wir zu jenen gehören, die Allah liebt, haben wir uns bescheiden zu verhalten und die Geschwisterlichkeit zwischen den Menschen zu pflegen. Jenen gegenüber, die den Islam verunglimpflichen, haben wir würdevoll gegenüber zu treten. Wir sollten uns mit unserem Hab und Gut und allem, was uns kostbar ist, für seinen Weg einsetzen. Möge der Erhabene uns zu seinen geliebten Geschöpfen zählen.

IGMG-Irschadabteilung

[supsystic-social-sharing id="1"]