Gemeinschaft

Iftar-Empfang für islamische Organisationen in Kerpen

03. September 2010

Nach dem Essen kritisierten die Gäste in ihren Ansprachen die Äußerungen Thilo Sarrazins über Muslime aufs Heftigste. Ferner wurden Themen wie die Naturkatastrophe in Pakistan und das Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei angesprochen.

Der IGMG-Vorsitzende Yavuz Çelik Karahan begrüßte die Gäste, wünschte Ihnen einen segenreichen Ramadan und sagte, dass das nahende Ramadanende die Muslime zwar traurig stimme, aber zugleich mache sich die Vorfreude auf das Ramadanfest breit.

In seiner Rede übte Karahan heftige Kritik an den islamfeindlichen Äußerungen des Bundesbank-Vorstandsmitglieds, Thilo Sarrazin. „Ich glaube daran, dass die zuständigen Institutionen das Notwendige in dieser Angelegenheit tun werden. Sarrazins Äußerungen wirken sich negativ auf das Zusammenleben und die Integrationsarbeit in Deutschland aus. Sarrazin gefährdet den Zusammenhalt und den Frieden in der Gesellschaft. Dass dies in einem demokratischen Land passiert, betrübt uns und wir hoffen, dass das bald ein Ende haben wird“, sagte Karahan.

Desweiteren sprach der IGMG-Vorsitzende das Referendum zur Verfassungsänderung am 12. September in der Türkei an. Die Änderungen in der Verfassung seien zwar nicht ausreichend, trotzdem sei er für die Verfassungsänderung.

Der türkische Generalkonsul in Köln Mustafa Kemal Basa rief hingegen die anwesenden Nichtregierungsorganisationen dazu auf, den Opfern der Naturkatastrophe in Pakistan Hilfe zu leisten.

Anschließend betonte der Zuständige für Religionsangelegenheiten in Berlin und Vorstand der DITIB, Prof. Dr. Ali Dere, die einende Funktion der Iftar-Essen im Ramadan. „Ich hoffe, dass dieser Zusammenhalt auch weiterhin bestehen bleibt und die Muslime in Deutschland gemeinsam Handeln werden“, so Dere.

Der Sprecher des Koordinationsrats der Muslime und der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kızılkaya, brachte seine Besorgnis über die Tatsache, dass ein Mensch wie Sarrazin, der zur Mitte der Gesellschaft zählt, eine islamfeindliche Haltung zutage legt.

Islamfeindlichkeit könne so in die Mitte der Gesellschaft rücken und als etwas Normales betrachtet werden. „Wenn die SPD und auch die Bundesbank Thilo Sarrazin nicht bald mit Konsequenzen strafen, wird ihre Glaubwürdigkeit bei den Muslimen und in der Weltöffentlichkeit einen Schaden davon tragen“, erklärte Ali Kızılkaya.

Der stellvertretende Vorsitzende des VIKZ, Mehmet Yılmaz, der Vorsitzende der Türkisch-Islamischen Gemeinde Selahattin Saygın, der Vorsitzende der Europäische Föderation der Ehli Beyt Aleviten, Fuat Mansuroğlu, der Vorsitzende der Alevitisch-islamischen Vereinigung Deutschland Alişan Hızlı, MÜSIAD- Vorsitzende in Deutschland, Ali Uzun, hielten jeweils kurze Ansprachen, in denen sie sich bei der IGMG für die Einladung bedankten, den Anwesenden einen segenreichen Ramadan und ein frohes Ramadanfest wünschten.

Abschließend hielt der Vorsitzende der mazedonischen Organisation El-Hilal, Behicuddin Şihabi, der aus Mazedonien anreiste, eine Rede. Şihabi bedankte sich bei dem IGMG-Vorsitzenden, Yavuz Çelik Karahan, für die in Mazedonien geleisteten Hilfsleistungen. Ferner drückte er seine Freude über das Zusammenkommen mit den Vertretern von islamischen Organisationen aus.

Während der Iftar-Veranstaltung, bei der auch türkische Medienvertreter anwesend waren, wurden Videoaufnahmen von der IGMG-Soforthilfe in Pakistan gezeigt und Informationen über die weiteren Hilfsleistungen gegeben.

Unter den Teilnehmern des Iftar-Empfanges befanden sich ferner Zekeriya Bülbül (Zuständige für Religionsangelegenheiten im türkischen Konsulat Köln), Hasan Özdoğan (Union europäisch-türkischer Demokraten), Ramazan Kuruyüz (Islamische Religionsgemeinschaft Hessen), Samir Salih, Yaser el-Zayat, Ibrahim El-Zayat (Islamische Gemeinschaft Deutschland), Hasan Tekin (Rat der Türkeistämmigen Bürger) Ayhan Yardımcı (Europäische Demokratie Stiftung), Tekin Ekin (Turkish Airlines), Orhan Bilen (MÜSIAD NRW), Hafız Karadağ (MÜSİAD Hannover), Golam Totakhyl (Annemarie Schimmel Forum), Tarık Abdel Alem (Islamic Relief), Dr. Yusuf Işık (ehem. Stellvertr. IGMG-Vorsitzender) und Abbdulcelil Karakaş (Ostturkestan), Aydın Mısır (Milli Gazete), İsmail Kul (Zaman), Ali Kılıçarslan (Türkiye), Mustafa Macit (TV5), Sinan Aktürk (Hayat). (fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]