Pressemitteilung

IGMG begrüßt Bundespräsident Wulffs Appell zur kulturellen Vielfalt

04. Oktober 2010

„Wir freuen uns, dass Bundespräsident Wulff die zahlreichen Stimmen aus der Bevölkerung gehört und in seiner Rede dazu aufgerufen hat, die kulturelle Vielfalt in unserem Land zu achten. Die Äußerungen, dass die Zukunft solchen Nationen gehört, die offen sind für kulturelle Vielfalt und ein freiheitliches Land wie unseres von Vielfalt, von unterschiedlichen Lebensentwürfen und von Aufgeschlossenheit für neue Ideen lebt, kann man nur unterstreichen.

 

Gerade in der gegenwärtig angespannten Lage, in der nicht wenige Politiker dem Sarrazin-Fieber verfallen und rassistischen Positionen bewusst oder unbewusst Legitimation verschaffen, begrüßen wir den unmissverständlichen Appell unseres Bundespräsidenten, die Zementierung von Vorurteilen und Ausgrenzungen gegenüber den Migranten nicht zuzulassen.

 

Die Tatsache, dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehört, scheint leider noch nicht in die breiten Bevölkerungsschichten durchgedrungen zu sein. Vor allem scheint dies in den Unionsparteien wenn überhaupt noch eine Mindermeinung zu sein. Deshalb kann man es nicht oft genug wiederholen und entsprechend unseres Präsidenten eine klare Haltung einnehmen: Wir brauchen alle ein Verständnis von Deutschland, das Zugehörigkeit nicht auf einen Pass, eine Familiengeschichte oder einen Glauben verengt, sondern breiter angelegt ist.“

[supsystic-social-sharing id="1"]