Frauenorganisation

IGMG-Frauenorganisation: Treffen zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit“

13. August 2012

An dem Treffen nahmen 15 Frauen zwischen 25 und 40 Jahren teil. Sie alle hatten bei der IGMG schon unterschiedlichen Aufgaben übernommen und im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit Erfahrungen gesammelt. Die Teilnehmerinnen waren aus unterschiedlichen Berufen, aber für ein gemeinsames Ziel zusammengekommen.

Es sollten Möglichkeiten erörtert werden, wie die Frauenorganisation auf internationaler Ebene vertreten werden kann und welche Strategien hierfür angewendet werden können. Des Weiteren wurde darüber diskutiert, wie sie sich durch ihre Aktivitäten in der Öffentlichkeit präsentieren und etablieren kann, um einen aktiven Platz in der Gesellschaft einzunehmen. Demnach war auch die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen ein zentrales Thema der Veranstaltung. Ferner wurden Seminarkonzepte erstellt, mit denen die in den jeweiligen IGMG-Regionalverbänden und Gemeinden tätigen Frauen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit geschult werden können.

„Wir müssen in dieser Gesellschaft bedeutende Arbeiten verwirklichen. Nur wenn wir in unserem Umfeld nützliche Anstrengungen umsetzen, können wir auch zu einem Ergebnis kommen. Unsere Stellung in der Gesellschaft kann nur dann besser werden, wenn wir uns tatkräftig engagieren. In diesem Sinne setzt unsere Frauenorganisation viele gesellschaftlich sinnvolle Arbeiten um. Bisher haben wir es aber versäumt, diese publik zu machen. Wir müssen unseren Beitrag in diese Gesellschaft auf noch bessere Weise verständlich machen. Aus diesem Grund spielt das Thema „šÖffentlichkeitsarbeit‘ eine bedeutende Rolle für uns. Wir müssen in diesem Bereich unsere Arbeiten beschleunigen“, so die Vorsitzende der IGMG-Frauenorganisation, Hatice Şahin.

In dem Treffen wurden auch die Anforderungen diskutiert, die die Öffentlichkeitsarbeit erfordert. „Wir dürfen nicht reagieren, sondern müssen handeln. Hierbei dürfen wir nicht fremdbestimmt sein. Wir müssen entsprechend unserer eigenen Werte aktiv werden und wenn nötig unsere Ansichten der Öffentlichkeit zugänglich machen. Nicht von außen gesetzte Themen sollten unsere Arbeiten leiten, wir selbst müssen unsere eigene Tagesordnung schaffen.. Wir müssen produktiv und richtungsweisend sein. Wir dürfen uns auch nicht nur mit der Beantwortung von Fragestellungen begnügen, sondern müssen viel weiter denken. Wir müssen jeden ansprechen können“, erklärte Şahin.

In dem Treffen war auch der Vorsitzende des Islamrates, Ali Kızılkaya, anwesend und hielt einen Vortrag. Des Weiteren hielt Kemal Ergün, der Vorsitzende der IGMG, eine Rede über die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit.