Gemeinschaft

IGMG-Opfertierkampagne erfolgreich abgeschlossen

17. Dezember 2009

Zum Abschluss der diesjährigen IGMG-Opfertierkampagne wurde eine Sitzung einberufen, an der die Kommissionsmitglieder der Opfertierkampagne und die Regionalbeauftragten sowie alle 261 ehrenamtlichen Helfer teilnahmen. Auch der Vorsitzende der IGMG, Yavuz Celik Karahan und sein Stellvertreter Ali Bozkurt nahmen an der Veranstaltung teil. Die Berichte aus den Ländern wurden in Form von Videoaufnahmen, Bildern und Reiseberichten der Kommission übergeben. Die Kurzdarstellungen einiger Helfer sorgte für emotionale Momente.

Die Kommission teilte mit, dass im Rahmen der IGMG-Opfertierkampagne 2009 insgesamt 75 618 Opfertiergaben gespendet und in Zusammenarbeit mit der Internationalen Humanitären Hilfsorganisation (IHH) genau 82 363 Opfertieranteile in 78 Ländern und Regionen geschächtet und verteilt wurden.

Ali Bozkurt hielt eine Ansprache, in der er auf die wertvollen Dienste der Kampagne hinwies: „Wir danken Allah, dass wir mit dem Bewusstsein unserer Verantwortung gegenüber den Bedürftigen Menschen während des Opferfestes eine Kampagne in dieser Dimension erfolgreich abgeschlossen haben. Mit Eurer Hilfe war es möglich, in so viele Länder Opfertiergaben zu überbringen. Ihr seid selbst Zeuge von der diesjährigen Opfertierkampagne. Wir müssen uns vor niemanden außer Allah verantworten. Alles liegt schwarz auf weiss auf der Hand.“

25-jähriges Jubiläum der Opfertierkampagne

„Wir haben mit der diesjährigen Opfertierkampagne Millionen Familien erreicht und den Bedürftigen unsere helfende Hand gereicht“, betonte auch der Vorsitzende der IGMG, Yavuz Celik Karahan, in seiner Ansprache. Dabei könne es kein anderes Ziel geben, als das Wohlwollen Allahs zu erlangen. Das schönste Geschenk sind daher die Bittgebete unserer Geschwister“, so Karahan.

Die Opfertierkampagne sei ein Zusammentreffen mit der Umma, der weltweiten Gemeinschaft der Muslime. „In dem festen Glauben an die Geschwisterlichkeit führen wir diese Opfertierkampagne seit 25 Jahren erfolgreich durch. Ihr seid diejenigen“, sagte Karahan zu den ehrenamtlichen Helfern, „die dazu verholfen haben, dass das Opferfest einen tiefergreifenden Sinn bekommen hat. Im Namen der IGMG möchte ich euch allen dafür herzlich danken.“

Karahan äußerte sich auch zu den Vorwürfen gegen die IGMG. „Es gibt nichts, was wir nicht gegenüber Allah und den Menschen verantworten können. Unsere Arbeit ist stets mit unserem Glauben und Recht und Gesetz vereinbar.“ Die Durchsuchungsaktionen seien verzweifelte Versuche, die IGMG zu kriminalisieren. „Die Vorwürfe gegen die IGMG werden sich als haltlos erweisen“, betonte Karahan.

Der IGMG-Vorsitzende überreichte zum Abschluss den Kommissionsmitgliedern und den ehrenamtlichen Helfern ihre Urkunden. (sa)

[supsystic-social-sharing id="1"]