Pressemitteilung

IGMG Soforthilfe für die Notleidenden auf den Philippinen

12. November 2013

„Die Folgen des Taifuns Haiyan auf den Philippinen sind verheerend. Rund vier Millionen Menschen kämpfen ums Überleben und fast eine halbe Million Menschen benötigen dringend Hilfe. Die meisten Menschen haben kein Dach mehr über dem Kopf, kein Essen, kein Trinkwasser. Tausende sind bereits Tod. Angesichts dieser Lage ist es unsere Pflicht, den Notleidenden beizustehen, Sie dabei zu unterstützen, diese Katastrophe zu überstehen.

Gemeinsam mit dem IGMG Hilfs- und Sozialverein Hasene hat die IGMG deshalb eine Soforthilfe von 30.000 Euro beschlossen. Ein Hilfsteam wird sich unverzüglich auf den Weg in die Krisenregion machen, den Menschen vor Ort beistehen und erkunden, was außerdem getan werden kann. Zugleich hat der IGMG Hilfs- und Sozialverein Hasene eine Spendenaktion gestartet, um den Menschen auf den Philippinen auch in den nächsten Wochen und Monaten beizustehen.

Die IGMG erachtet es als seine Pflicht, Bedürftigen überall auf der Welt zur Seite zu stehen – unabhängig von ihrer Religion, Sprache und Herkunft. Wir hoffen, mit unserer finanziellen und solidarischen Unterstützung, das Leid der Opfer ein wenig lindern zu können. Möge Gotte den Betroffenen Geduld und Kraft geben, diese schwierige Zeit zu überstehen.“