Pressemitteilung

IGMG trauert mit den Schülern, den Lehrern und den Angehörigen der Opfer von Erfurt

03. Mai 2002

Einige Wochen ist inzwischen vergangen und immer noch verschlägt uns das schreckliche Verbrechen im Gutenberg-Gymnasium in Erfurt, das in seinen Dimensionen in Deutschland unmöglich schien, die Sprache.
Fassungslos und voller Entsetzen trauern wir mit den Schülern, den Lehrern und den Angehörigen der Opfer.
Alle gesellschaftlichen Kräfte stehen nun in der Verantwortung eine aufrichtige und selbstkritische Diskussion über Themen wie Leistungsgesellschaft, Familie, Erziehung, Wertevermittlung und Gewalt zu führen und Massnahmen und Vorkehrungen zu treffen, um Verbrechen dieser Art in Zukunft zu verhindern. Politischer Aktionismus oder gar Wahlkampfpolemik sind völlig fehl am Platze.

[supsystic-social-sharing id="1"]