Pressemitteilung

IGMG verurteilt Anschlag auf Kirchen in Indonesien

26. Dezember 2000

In einer Erklärung vom heutigen Tage hat der Vorstand der IGMG die Anschläge auf Kirchen und christliche Einrichtungen in Indonesien bei denen über 10 Menschen getötet wurden verurteilt.

„Anschläge auf Kirchen am heiligen Abend sind eine unvorstellbare Abscheulichkeit. Jeder Muslim hat eine heilige Pflicht solches zu verurteilen und den betroffenen beizustehen.Christen sind Leute der Schrift; Ihre Gotteshäuser stehen unter besonderem Schutz. Jesus ist auch im Islam ein Prophet Gottes, den die Muslime gleichermaßen verehren.

Wir fordern die indonesische Regierung auf, alles zu tun die Täter zu ergreifen und zu bestrafen. Es darf nicht zugelassen werden das einige wahnsinnige, Hass zwischen Christen und Moslems schüren. Die Vertreter beider großen Weltreligionen haben eine moralische Verpflichtung zur Kooperation, in einer Welt die immer Stärker nach Orientierung sucht.' hieß es.

Im weiteren wurden die Muslime in Deutschkand aufgefordert während des am 27.12. beginnenden Ramadan-Festes der Opfer der Anschläge zu gedenken und für die Hinterbliebenen zu beten.