Pressemitteilung

IGMG verurteilt Anschlag in Mogadischu

18. Oktober 2017

„Die beste Reaktion auf Terror ist gesellschaftlicher Schulterschluss, unabhängig davon, wer die Täter und wer die Opfer sind“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich eines Terroranschlags in Mogadischu, bei dem rund 300 Menschen ihr Leben verloren haben. Kemal Ergün weiter:

„Es fällt schwer, unser Empfinden in Worte zu fassen. Wir sind in tiefer Trauer und leiden mit den Hinterbliebenen, unserer Gedanken sind bei ihnen. Möge Gott ihnen Kraft und Geduld geben und ihren Schmerz lindern.

Auch dieser Anschlag zeigt: Der Terror ist unmenschlich, der Terror ist brutal und er hat weder eine Herkunft noch Religion. Er kann jeden und überall treffen. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns gesamtgesellschaftlich geschlossen gegen ihn stellen und uns nicht von ihm spalten lassen.

In diesem Fall soll die sogenannte ‚Al-Shabaab‘ verantwortlich sein für die Tat. Sie nimmt für sich in Anspruch, islamisch‘ zu sein. Doch werden Muslime an ihren Taten gemessen und nicht an ihrer Selbstbezeichnung. Und dazu gehört es, das Leben zu achten und zu schätzen, schon des Schöpfers willen.“