Pressemitteilung

IGMG verurteilt Anschlag vor Londoner Moschee

19. Juni 2017 Kemal Ergün, Genel Başkan
Kemal Ergün, Genel Başkan

„Wir werden uns von feigen Terroranschlägen nicht spalten lassen. London, Berlin, Paris, Istanbul oder Brüssel stärken unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt“, erklärt Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich eines Terroranschlags auf Muslime vor der Moschee von Finsbury Park in London, mit mindestens einem Toten und mehreren Verletzten. Zeugen zufolge soll der Täter nach der Tat gerufen haben, er wolle alle Muslime töten. Kemal Ergün weiter:

„Wir sind zutiefst erschüttert und betroffen über diesen feigen Terroranschlag. Unsere Gebete sind bei den Betroffenen und Hinterbliebenen. Möge Gott ihnen Kraft und Geduld geben in diesen schwierigen Stunden.

Dieses Attentat hatte nicht nur Muslime zum Ziel, sondern unser Verständnis von Vielfalt und gesellschaftlichem Zusammenhalt. Aus welchen Gründen und Motiven die Täter auch immer handeln, sie alle wollen nur eins: einen Keil in unsere Gesellschaft treiben. Das werden wir nicht zulassen.

So wie wir nach dem Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz zusammenstanden, so werden wir uns auch nach diesem Anschlag nicht auseinanderdividieren lassen. Im Gegenteil, London, Berlin, Oslo, Paris, Istanbul oder Brüssel schweißen uns immer wieder aufs Neue und noch stärker zusammen. Denn diese Anschläge machen eins immer deutlicher: Terror hat keine Religion und kann jeden treffen. Dies gilt es zu betonen. Falsch hingegen ist es, aus der vermeintlichen Religion, Herkunft oder Motivation eines Täters unzulässige und generalisierende Schlüsse zu ziehen.“