Pressemitteilung

IGMG-Vorsitzende verspricht Hilfe für Libyen und Japan

17. März 2011

Das Erdbeben und der Tsunami in Japan erschütterten die gesamte Welt. „Die IGMG teilt das Leid der Menschen in Japan. Wir möchten den Angehörigen der Toten unsere Beileidswünsche aussprechen“, sagte Karahan.

Karahan machte ferner auf das Nuklear-Desaster im Atomkraftwerk Fukushima und auf die Gefahr der radioaktiven Verstrahlung aufmerksam. Er hoffe, dass eine nukleare Katstrophe vermieden werden könne. Den Opfern des Erdbebens versprach er finanzielle Unterstützung.

In der Mitteilung äußerte sich Karahan außerdem zu den Ausschreitungen in Libyen. Er machte auf die zahlreichen Flüchtlinge aufmerksam, die vor der Gewalt im Land fliehen. Viele von ihnen leben in den Grenzregionen des Landes. „Wir fühlen uns verpflichtet den Flüchtlingen und den Betroffenen in Libyen zu helfen. Deshalb werden wir auch den bedürftigen Menschen in Libyen finanzielle Unterstützung leisten“, so Karahan.

[supsystic-social-sharing id="1"]