Gemeinschaft

IGMG Vorsitzender besucht DITIB-Zentrale

28. Januar 2012

Ali Dere informierte die Vorsitzenden der IGMG über die Bauarbeiten der Zentralmoschee in Köln, die trotz einiger Probleme mit der zuständigen Baufirma erfolgreich fortlaufen.

Neben religiösen Angelegenheiten wurden allgemeine Probleme und Bedürfnisse der Muslime und Migranten in Deutschland besprochen. Auch der zunehmende Rechtsextremismus sowie die Fremdenfeindlichkeit wurden erörtert.

Im weiteren Verlauf wurden die Religionsfreiheit und der Verstoß gegen diese auf internationaler Ebene zur Sprache gebracht. Die Anschlägen der Boko Haram Sekte und ihre Gewalttaten in Nigeria wurden ebenfalls thematisiert. Die Vorsitzenden brachten ihre Erschütterung und Bedauern zu den Geschehnissen zum Ausdruck.

Es herrschte Einigkeit darüber, dass diese Taten keinesfalls mit dem Islam zu vereinbaren sind. Zumal der Islam sowohl den Glauben als auch die Ausübung verschiedener Religionen gewährleiste und diese verteidige.(kt)

[supsystic-social-sharing id="1"]