Gemeinschaft

IGMG-Vorsitzender besucht Lage und Paderborn

27. September 2009

Seinen Besuch nutzte der IGMG-Vorsitzende um sich über die Aktivitäten und Projekte der Gemeinden zu erkundigen. Begleitet wurde Karahn vom Vorsitzenden des Regionalverbandes, Murat Ileri.

 

Karahan und Ileri sprachen in Lage mit dem Gemeindemitgliedern. Der Vorsitzende der Moschee in Lage bedankte sich für den Besuch und informierte über Aktivitäten sowie Probleme der Gemeinde. In Paderborn nahmen Karahan und Ileri am Iftar-Zelt teil und tauschten sich mit den anderen Teilnehmern aus. In seiner Rede vor dem Tarâwih-Gebet sagte der IGMG-Vorsitzende in der Paderborner Moschee: „Die IGMG ist eine Gemeinschaft, die vor allem in diesem gesegneten Monat eine Brücke zu den armen und bedürftigen Menschen auf der Welt zu schlagen versucht. Dabei lassen wir uns auch von den Worten der Sure Mâûn leiten: „Hast du den gesehen, der das (Letzte) Gericht leugnet? Er ist es, der die Waise wegstößt. Und nicht zur Speisung des Armen anspornt. Wehe den Betenden, die in ihren Gebeten nachlässig sind, die nur dabei gesehen werden wollen, und Hilfe versagen.“ Anschließend hatten die Gemeindemitglieder noch die Gelegenheit Kritik und Wünsche zu äußern.

Nach dem Tarâwih-Gebet fanden noch weitere persönliche Gespräche statt. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende des Regionalverbandes Nordruhr für den Besuch. (am)

[supsystic-social-sharing id="1"]