Gemeinschaft

Im Gedenken an den Propheten Muhammed (saw)

19. Mai 2006

Die Veranstaltungen, die im Rahmen des Mawlid an-Nabi europaweit organisiert wurden, haben nicht nur die Verbundenheit zu unserem Propheten aufgezeigt, sie haben auch zur Gesinnung an die göttlichen Botschaften, die Muhammed zuteil wurden, beigetragen. Die zumeist von den Irschad-Abteilungen initiierten Veranstaltungen beinhalteten vornehmlich Darstellungen, die das Leben des Propheten Muhammed aus möglichst verschiedenen Perspektiven beleuchteten. Auch wurden bei den Veranstaltungen Rezitationen aus dem Koran, der Muhammed geoffenbart wurde, verlesen.

Anhand von Beispielen aus seinem Leben insbesondere aus seinem Familienleben und Eheleben, sein Umgang mit Menschen, insbesondere mit Nicht-Muslimen, seine Liebe und Hingabe zu seiner Umma, ferner seine Hilfsbereitschaft für Arme und Mittellose, sein Widerstand und seine Ausdauer gegenüber Ungerechten und Tyrannen wurde erneut der zeitlose vorbildliche Charakter des Propheten aufgezeigt. Muhammed entgegnete Schwierigkeiten, Folter, Zwang und Hindernissen mit Geduld, Nachsicht und Vergebung als er die ihm zuteil gewordene Botschaft predigte.

Die Veranstaltungen unter den Mottos „Muhammed (saw), eine Barmherzigkeit für alle Welt“ und „Maide-i Kuran-die Botschaft des Koran“ wurden zu Gedenken an die Geburt des Gesandten Allahs (saw) in allen Regionalverbänden und Gemeinden der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs durchgeführt. Das Ziel der Veranstaltungen war es, die Wichtigkeit des beispielhaften Charakters des Propheten für die Erlangung des Glücks im Diesseits und im Jenseits hervorzuheben.

Dieses Jahr traf der Geburtstag des Propheten auf die Nacht des 9. Aprils 2006, 12. Rabi‘ al-Awwal islamischer Zeitrechnung nach, zu. Neben den Gedenkveranstaltungen sorgten die Koranrezitationsprogramme „Maide-i Kuran- die Botschaft des Koran“ für eine bewegende Atmosphäre.

Die Rezitationen erfolgten seitens weltberühmter Koranrezitatoren. Zudem wurden von verschiedenen Sängern Segenswünsche und Friedensgrüße an den Propheten Muhammed (saw) ausgesprochen und sufische Gesänge und Gedichtsvorträge dargeboten.

Die Regionen veranstalteten auf verschiedenste Weise Programme. Beispielsweise veranstaltete die Region Belgien eine einwöchige Mawlid an-Nabi-Gedenkwoche, wohingegen die Gemeinde Dortmund der Region Ruhr A Plakate an verschiedene Stellen der Stadt aufstellte, auf denen Aussprüche des Propheten in deutscher englischer und türkischer Version standen.

Die Region Bremen verwirklichte mit anderen Gemeinschaften Gedenkveranstaltungen an vielen Orten Bremens. Die Regionen Nord- und Südholland, Köln, Düsseldorf, Berlin, Hessen, Rhein Saar, Süd-Bayern, Schwaben und Stuttgart füllten diese Woche mit den Veranstaltungen „Muhammed (saw), eine Barmherzigkeit für alle Welt“ und „Maide-i Kuran-die Botschaft des Koran“. Die vier Regionen in Schweiz und Frankreich legten beide Veranstaltungen zusammen und ermöglichten so den Besuchern, bewegende Momente zu erleben.

In der Gemeinde Neumünster der Region Hamburg wurden zu Gedenken an den Propheten Rosen auf den Hauptstraßen der Stadt an Passanten verteilt.

Hingegen fand in der österreichischen Hauptstadt Wien unter der Leitung der Islamischen Gemeinschaft Österreich und Islamischen Föderation Wien eine gemeinsame Gedenkveranstaltung aller islamischer Vereinigungen in Wien statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung ergriff der Nationalratspräsident Österreichs, Dr. Andereas Khol, das Wort und hob die Wichtigkeit der Religion im sozialen Leben hervor und forderte eine Gleichbehandlung des Islams seitens des Staates. Darüber hinaus trugen Sänger aus der türkischen Fernseh- und Radioanstalt der Veranstaltung mit Gesängen bei.

Unter den Besuchern befanden sich neben dem stellvertretenden Vorsitzenden der Anstalt für Religion der Türkei, Dr. Mehmet Görmez und dem türkischen Konsul in Wien, Selim Yenel, auch viele weitere muslimische Diplomaten aus Wien.

Über diesen Veranstaltungen hinaus brachte die IGMG-Irschad-Abteilung ein berühmtes, neu aufgelegtes Werk von Dr. M. Yasar Kandemir mit dem Titel „Gül Muhammedim“ und ein Weiteres, das 40 Hadise in Originalfassung mit türkischer und deutscher Übersetzung enthielt, heraus. Abgesehen davon arbeitete die Irschad-Abteilung Poster aus, die den Propheten anbelangenden Verse und Hadise enthalten. (sb)

[supsystic-social-sharing id="1"]