Pressemitteilung

Integration bedeutet dem Gemeinwohl dienen

19. September 2011

„Integration bedeutet laut dem türkischen Präsidenten, dem Land zu dienen, in dem man lebt. Und das gehe nur über die Sprache. Um das zu erreichen, sollten Türken in Deutschland ihre Kinder in den Kindergarten schicken.

Dieser Appell des türkischen Präsidenten ist zu begrüßen. Auch wir, die IGMG, arbeiten intensiv daran, den Kindern und Jugendlichen eine gute Bildung zu ermöglichen. Nachhilfekurse gehören genauso zum Standardrepertoire unserer Angebote wie Sprachunterricht. Wir machen das, damit unsere Kinder zu guten und vorbildlichen Bürgern heranwachsen und sich um das Gemeinwohl kümmern.

Wichtig und richtig waren auch die Worte Abdullah Güls zur Gefahr, die von der Islamfeindlichkeit in Europa ausgeht. Er weist darauf hin, dass der multikulturelle demokratische Rechtsstaat Europa auszeichnet und empfindet es als „štotalen Widerspruch‘, dass gerade „šdieses Europa eine Islamfeindlichkeit hervorbringt‘. In der Tat sind Millionen Muslime in Deutschland und Europa besorgt, wenn sie die zunehmenden Anschläge auf Moscheen und Muslime registrieren und der Rassismus sich immer stärker in der Mitte der Gesellschaft verortet.

Denn Studien belegen, dass insbesondere Muslime die europäischen Verfassungsordnungen zu schätzen wissen und achten. Deshalb sind die in Europa zunehmenden Ressentiments gegen andere Kulturen, Religionen bzw. Ethnien äußerst irritierend. Hier sind wir als die Gesellschaften Europas mit unseren Religionsgemeinschaften und der starken Zivilgesellschaft im Schulterschluss mit den politisch Verantwortlichen gemeinsam aufgefordert, mit aller Entschiedenheit gegen jede Form von Intoleranz, Gewalt und Ausgrenzung vorzugehen und gemeinsame Werte wie Freiheitlichkeit, Vielfalt und Offenheit zu stärken.

[supsystic-social-sharing id="1"]