Gemeinschaft

Islam ist Realität Europas – Tag der Jugend 2008

23. April 2008

Der Einladung folgten rund 2500 junge Männer und Frauen aus Europa und Australien und fanden sich in der Uni-Halle der Universität Wuppertal ein. An der Veranstaltung, die im vergangenen Jahr in Hagen durchgeführt wurde, nahm unter anderem der Vorsitzende der IGMG Yavuz Çelik Karahan und IGMG-Generalsekretär Oğuz Üçüncü teil.

Nach der Eröffnungsrezitation durch Fatih Çiçek, dem Gewinner des 20. Koranrezitationswettbewerbs der IGMG, wurde die Veranstaltung durch einige Lieder, gesungen von den talentierten IGMG-Verbandsmitgliedern Recai Koçak und zwei Erkan Ak sowie der Gruppe „Neva“, eingeleitet.

Anschließend bat der Moderator Murat Gencay den Leiter der Abteilung für Gemeindeentwicklung, Bayram Kılıç, auf die Bühne, um die einzelnen Vorsitzenden der Regionalverbände zu begrüßen, wobei sich die Jugendlichen der Regionalverbände durch Applaus und Sprechchöre bemerkbar machten. In der ersten der beeindruckenden Präsentationen, die von verschiedenen Jugendlichen aus den Verbänden unter dem Leiter der PR-Abteilung İsmail Karadöl angefertigt hatten, wurden die Aktivitäten des Verbandes veranschaulicht.

Mesud Gülbahar begrüßte alle Anwesenden und begann seine Rede mit der Feststellung „Wer nicht Teil der Lösung des Problems ist, ist ein Teil des Problems“. „Trotz all der Probleme und Krisen, die die Muslime erleben und der Kritik, die an unserem Verband geübt wird“, so Gülbahar, „werden wir uns niemals dazu verleiten lassen, vom Recht abzukommen. Wir werden stets die Jugend sein, die sich der Probleme der Jugend annimmt, ohne eine Gegenleistung zu fordern. Denn mit all unseren Bemühungen beabsichtigen wir nur das Wohlwollen Allahs“¦Dabei folgen  wir stets den Prinzipien Aufrichtigkeit, Moral und Gemeinschaftlichkeit.“ Gülbahar sagte auch, dass man sich nicht auf die Assimilationspolitik, der sich die Muslime ausgesetzt sehen, einlassen werde. Mit der Erinnerung, dass der Jugendverband auch von den vielen Jugendlichen verantwortlich sei, die vom Weg abgekommen sind und, dass Allah denjenigen, die sich auf seinem Weg bemühen, helfen werde, beendete er seine Begrüßungsrede.

Bevor der Vorsitzende der IGMG, Yavuz Çelik Karahan, auf die Bühne gebeten wurde, erhielten die zwei ehemaligen Vorstandsmitglieder Cengiz Özen und Veysel Semerci eine Plakette. Im Verlauf des Programms wurden ebenfalls einige ehemalige Vorstandsmitglieder der Regionalverbände, sowie die erfolgreichsten Regionalverbände, Stuttgart, Hessen und Düsseldorf, ausgezeichnet. Zum zweiten Mal wurde der „Malik-Akbaş-Medienpreis“ vergeben. Der Preis, der für die beste Broschüre, das beste Plakat und das beste Bild vergeben wurde, ging an die PR-Verantwortlichen aus Hamburg, Berlin und Nordruhr.

In seiner Ansprache verwies Karahan, dem ersten Vorsitzenden der damaligen Jugendabteilung der IGMG, auf die nun vierzigjährige Vergangenheit des Verbandes, an dessen Beginn auch die Grundsteine des heutigen Jugendverbandes gelegt wurden. „Die Zukunft zu sehen, bedeutet die Vergangenheit zu kennen. In einer Zeit, in der man nicht die Möglichkeiten hatte, die man heute besitzt, wurden die Grundsteine für den heutigen Verband gelegt. Deshalb bin ich, was die Zukunft angeht, zuversichtlich.“, so Karahan weiter. Der IGMG-Vorsitzende verwies einerseits auf die zunehmende Diskriminierung und die Ausländerfeindlichkeit in Europa. Andererseits berichtete er aber auch von den Bemühungen der Muslime, die nun zur Realität Europas geworden sind, einheitliche Vertretungsmechanismen zu bilden, die die Muslime repräsentieren und ihre Rechte wahren.

Nachdem der bekannte türkische Sänger Alper einige Stücke vorgetragen hatte, wurden die Gewinner des Kurzfilmwettbewerbs, der von der Jugendkommission der Frauenabteilung organisiert wurde und an dem insgesamt 38 Bewerber aus 16 Regionalverbänden teilnahmen, gekürt. Den ersten Preis erhielt der Kurzfilm „Bevor sich alle Türen schließen“, in dem die Thematik Rauchen, Alkohol und Drogen behandelt wird.

Unter den Gästen befand sich auch Mustafa Mullaoğlu, der in seiner Ansprache die Anwesenden an den Sinn der Erschaffung des Menschen erinnerte. Mit einem Auftritt des bekannten Kabarettisten Bekir Develi und nach einem kurzen Gebet und der abschließenden Koranrezitation ging das diesjährige Treffen des Jugendverbandes der IGMG zu Ende.

[supsystic-social-sharing id="1"]