Pressemitteilung

Islamische Gemeinschaft ruft zur Teilnahme an NRW-Wahlen auf

12. Mai 2022
Pressemitteilung

„Bei der NRW-Wahl geht es insbesondere auch darum, Rechtsextremisten aus dem Parlament fernzuhalten. Deshalb sind alle demokratischen Stimmen wertvoll und gehören in die Wahlurne“, erklärt Bekir Altaş, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Anlass sind die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen am kommenden Sonntag, 15. Mai 2022. Bekir Altaş weiter:

„Es geht bei den anstehenden NRW-Wahlen um mehr als um die Frage, welche Parteien die künftige Landesregierung bilden werden. Es geht auch darum, zu entscheiden, wer nicht mehr weiter im Parlament sitzen darf. Für Angehörige von kulturellen und religiösen Minderheiten ist dieser Punkt elementar wichtig. Denn mit der AfD sitzt dort schon viel zu lange eine extremistische Partei, die spaltet und hetzt. Sie schürt Islamfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und viele weitere Ausprägungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Dass es möglich ist, sie aus dem Parlament zu halten, hat kürzlich Schleswig-Holstein gezeigt. Das kann auch in NRW gelingen, aber nur, wenn alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger zur Wahlurne gehen und ihre Stimme abgeben für eine der demokratischen Parteien. Deshalb ruft die Islamische Gemeinschaft eindringlich dazu auf, an der Wahl teilzunehmen. Bei Wahlen zählen nicht nur die Stimmen in der Wahlurne, sondern auch die, die nicht abgegeben wurden. Sie verändern die Mehrheitsverhältnisse und kommen am Ende den Extremisten zugute.

Demokratie und Frieden sind keine Selbstverständlichkeit. Sie müssen aktiv und fortwährend verteidigt werden. Das Wahlrecht ist deshalb auch Verantwortung. Wer am Sonntag die Hände in den Schoß legt, wird ihr nicht gerecht und vergibt eine Chance, die nur alle fünf Jahre wiederkommt.“

[supsystic-social-sharing id="1"]