Gemeinschaft

ISV-Night an der Universität Innsbruck

28. April 2008

An der von der ISV-Tirol, die vor eineinhalb Jahren gegründeten wurde, organisierten Veranstaltung nahmen Prof. Dr. İhsan Süreyya Sırma, der IGMG-Generalsekretär Oğuz Üçüncü, der Vorsitzende der AIF Kemal Küçük sowie der Vorsitzende des AIF-Jugenverbandes Abdi Taşdöğen, der ISV-Vorsitzende Ümit Vural und der Kabarettist Bekir Develi, teil.

Das Treffen wurde von Ahmet Aydudu, Vorsitzender der ISV-Tirol eröffnet. Anschließend erhielten Abdi Taşdöğen, Ümit Vural und Kemal Küçük das Wort.

Die Veranstaltung wurde auch zum Anlass genommen, um den ersten Vorsitzenden der Studentenabteilung des AIF, Dr. Emrah Akartuna, und den zweiten Vorsitzenden, Dr. Fatih Karakolcu zu ehren. Beiden wurde eine Plakette überreicht.

Nach einer Präsentation, in der die Aktivitäten des Verbandes dargestellt wurden, erhielt als erster Redner des Tages, Prof. Dr. İhsan Süreyya Sırma, das Wort. Sırma, der darlegte, wie ein vorbildlicher Student zu sein habe, sagte folgendes: „Ihr seid nicht irgendwelche Menschen, sondern unsere Zukunft. Vergesst nicht, egal in welchem Fach ihr studiert, dass es nicht nur euer Ziel sein darf, das Studium zu beenden. Vielmehr müsst ihr anstreben, der beste in eurem Fach zu werden.“

Der Generalsekretär der IGMG, Oğuz Üçüncü, der die Bedeutung der Studienphase betonte, riet, sich während dieser Zeit aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen, sich also in der Gemeinschaft und Moschee zu angagieren. Dies belegte er mit persönlichen Erfahrungen aus seiner Studentenzeit. Üçüncü ging auch kurz auf aktuelle Entwicklungen ein und meinte, dass es besser sei, statt den Begriff „Integration“ das Wort „Partizipation“ zu verwenden. „Wenn die Wortführer der Diskussion von Integration sprechen, meinen und verlangen sie Assimilation, also, dass wir unsere Kultur und Identität aufgeben und am besten an der Grenze ablegen. Aus diesem Grund ist es sinnvoller, von Partizipation zu sprechen.“, so Üçüncü.

Gegen Ende des Treffens brachte der aus der Türkei angereiste Kabarettist Bekir Develi die Teilnehmer zum Lachen, stimmte sie aber gleichzeitig auch nachdenklich. Die „ISV-Night“ endete mit einer Koranrezitation und einem anschließenden Buffet.

 

[supsystic-social-sharing id="1"]