Pressemitteilung

Jahreshauptversammlung der IGMG – Bekir Altaş zum neuen Generalsekretär gewählt

15. Juni 2015

Bei der Jahreshauptversammlung der IGMG nahmen 1140 Delegierte teil. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Tätigkeits- und Finanzberichte für 2014/2015 sowie die Wahl eines neuen Generalsekretärs.

Jahreshauptversammlung

Bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), am 14. Juni 2015 in Hagen wurde Bekir Altaş zum neuen Generalsekretär gewählt. Bekir Altaş tritt die Nachfolge von Mustafa Yeneroğlu an. In seiner Antrittsrede bedankte sich Bekir Altaş bei seinem Vorgänger für seine hervorragende Arbeit und kündigte an, diese fortzuführen. Vor allem der von ihm angestoßene interreligiöse und gesellschaftliche Dialog werde auch künftig ein Schwerpunkt sein.

„Erst wenn die islamische Religionsgemeinschaften ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und gemeinsam mit anderen gesellschaftlichen Akteuren eine aktive Rolle übernehmen, werden wir unserem Anspruch, ein Teil dieser Gesellschaft zu sein, gerecht werden. Das muss sich in allen Lebensbereichen zeigen, in der Kultur, in der Kunst und in der Wissenschaft. Je mehr wir unseren Teil beitragen, desto mehr werden wir Teil dieser Gesellschaft sein“, so Bekir Altaş.

Der Vorsitzende der IGMG, Kemal Ergün, stimmte die Delegierten ein auf die Herausforderungen, vor denen die Islamische Gemeinschaft steht. Vor allem die wachsende Islamfeindlichkeit innerhalb der Gesellschaft sowie politische Strömungen wie Front National in Frankreich, FPÖ in Österreich, UKIP in England oder die AfD in Deutschland würden zunehmend Anlass zur Sorge geben.

„Allerdings dürfen wir auch nicht vergessen, dass Vielfalt und Pluralität ebenso Platz haben in unserer Gesellschaft. Das haben wir etwa bei den Gegendemonstrationen zu den sogenannten Pegida-Demonstrationen gesehen. In Köln, Hamburg, Berlin und an vielen Orten auch, standen Muslime, Christen, Juden, Deutsche und Menschen aus vielen Ländern beisammen und haben Rassismus eine klare Absage erteilt“, so Kemal Ergün.

An der 8. Hauptversammlung nahmen 1140 Delegierte aus Europa, Australien und Kanada teil.

[supsystic-social-sharing id="1"]