Gemeinschaft

Jugendabteilung des Regionalverbands Nord-Ruhr unternahm eine Bosnien-Fahrt

03. November 2008

Nach einer fröhlichen Fahrt kamen die munter gestimmten Reiseteilnehmer in Bosnien an. Zunächst wurde Travnik, die Stadt der Wesire, besichtigt, dem eine Mahlzeit in einem Restaurant folgte, in dem der berühmte bosnische Kebab serviert wurde. Anschließend ging die Fahrt weiter in die Stadt Sarajewo, welche sich nahezu 200 Jahre unter osmanischer Herrschaft befand. Die Stadtführung durch Sarajewo unter der Leitung von zwei Studenten verlief recht vergnügt.

Eine weitere Station auf der Bosnien-Reise waren die Gräber der Märtyrer, die in dem Balkan-Krieg um ihr Land kämpften und ihr Leben dafür opferten. Allen voran wurde das Grab von Alija Izetbegovic besucht. An den Gräbern rezitierten die Jugendlichen den Koran, sprachen Bittgebete und vergossen dabei viele Tränen. Die Erzählung der Reiseführer über das Schicksal der 70 Menschen, die bei einem Bombenangriff auf einen Marktplatz ums Leben kamen, versetzte die Reiseteilnehmer in tiefe Trauer.

Als nächstes besuchte die Reisegruppe die Stadt Mostar mit seiner berühmten Brücke und eine Tekke, die in den Berghängen liegt und eine wunderbare Aussicht hat. An dem letzten Abend der Reise hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Eindrücke bei einer Tasse bosnischen Kaffee zu schildern. Danach lauschten sie den Erzählungen einer fast hundertjährigen Zeitzeugin und tauchten ein in die Geschichte Bosniens. In den Erzählungen fanden die Hilfsleistungen der IGMG, die während des Krieges geleistet wurden, Erwähnung. Die Zeitzeugin bat die Reisegruppe, ihre Danksagung an die Mitglieder der IGMG weiterzuleiten.

Der Regionalverbandsvorsitzende, Murat Ileri, lobte den Vorsitzenden der Jugendabteilung für diese Organisation und sagte: „Wir stehen der Jugend mit Rat und Tat zur Seite.“ Der Vorsitzende der Jugendabteilung, Ufuk Ulun, äußerte seine Dankbarkeit Allah gegenüber, weil er ihnen diese Reise ermöglichte und bedankte sich auch bei den Teilnehmern. Ferner erfuhren die Organisatoren der Reise ein Dankeschön von den Jugendlichen und wurden um die Wiederholung derartiger Reisen gebeten. Nach der sechstägigen Bosnien-Reise kamen alle wohlauf zu Hause an. (fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]