Pressemitteilung

Karikaturen-Demos der rechtsextremen Pro NRW vor Moscheen ignorieren!

03. Mai 2012

„Wir rufen alle Muslime dazu auf, Ruhe zu bewahren und die Provokateure zu ignorieren“, so der Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş  (IGMG),  Oğuz  Üçüncü,  anlässlich  der  Karikaturen-Demonstrationen  der rechtsextremen Partei Pro NRW vor Moscheen. Üçüncü weiter:

„Die rechtsextreme Partei Pro NRW ist auf Wahlkampftour – vor Moscheen. Bestückt mit Plakaten, auf denen Karikaturen zu sehen sind, die unseren Propheten Muhammad darstellen sollen, demonstrieren sie vor Moscheen.

Es ist offensichtlich, dass diese provokativen Aktionen nur einem Zweck dienen: Pro NRW möchte die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen und daraus Kapital für die Wahlen schlagen. Und je größer die Eskalation vor Ort ist, desto größer wird die mediale Aufmerksamkeit, wie man im Solinger Fall sieht.

Dieses Spiel werden wir aber nicht mitmachen und rufen deshalb alle Muslime auf, Ruhe zu bewahren und die Provokateure zu ignorieren. Alles andere spielt Pro NRW in die Hände und stellt Muslime in ein schlechtes Licht. Die IGMG-Gemeinden sind bereits informiert und werden sich für solche Zwecke nicht instrumentalisieren lassen. Das ist die beste Quittung für diese Provokateure.

An dieser Stelle sind aber auch die Sicherheitsbehörden gefragt. Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind grundgesetzlich garantiert. Provokation der Rechtsextremisten hingegen sollte die Polizei möglichst unterbinden. Auch Fingerspitzengefühl im Umgang mit den unmittelbar betroffenen Muslimen vor Ort kann helfen, Eskalation zu vermeiden.“

[supsystic-social-sharing id="1"]