Pressemitteilung

Kemal Ergün: „Kurbân ist eine Gelegenheit zur Nähe“

10. August 2019
Pressemitteilung

„Kurbân ist ein Gottesdienst, durch den die Menschen einander sowie Allah näherkommen. Möge das Kurbân-Fest unsere Geschwisterlichkeit und unsere Beziehung zu Allah stärken“, so Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG), anlässlich des bevorstehenden Kurban-Festes. Ergün weiter:

„Der Kurbân, also das Opfern, ist ein Gottesdienst, den der Prophet stets durchführte. Auch forderte er seine Umma und besonders die finanziell Gutgestellten unter ihnen dazu auf. Dabei beschränkt sich der Kurbân-Gottesdienst nicht nur auf den Islam. Er ist eine altbekannte Form des Gottesdienstes, der bis in unsere Zeit auf verschiedene Weise vollzogen wird. Fast jede Religion und Kultur kennt eine Form des Opfer-Gottesdienstes.

Für uns Muslime ist der Kurbân ein individueller sowie gemeinschaftlicher Gottesdienst. Durch den Kurban, wörtlich ‚Nähe‘, kommen die Menschen einander sowie Allah näher. Dank den fortgeschrittenen Möglichkeiten können wir heute auch Bedürftige in den abgelegensten Orten weltweit mit unseren Opfergaben unterstützen. So können auch sie die vereinende Atmosphäre des Kurbân-Gottesdienstes erleben. Dass wir das Kurbân-Fleisch gemäß der Empfehlung unseres Propheten auch mit unseren Verwandten, Freunden und Nachbarn teilen, stärkt die Gemeinschaft.

Wie an jedem Fest möchte ich erneut an die Versöhnung erinnern. Unser Wunsch ist, dass alle Streitigkeiten beiseitegelegt werden und Zerstrittene sich bald versöhnen. Denn nur so erreicht unser Fest seinen eigentlichen Sinn. Es kann nicht sein, dass wir mit den Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung zerstritten sind, während wir unseren Kurbân mit Menschen teilen, die weit weg von uns leben.

In diesem Sinne wünsche ich der islamischen Welt und der Menschheit ein gesegnetes Kurbân-Fest. Möge Allah unser Opfer und den Hadsch unserer Geschwister auf Pilgerfahrt annehmen.“