Gemeinschaft

Koranrezitationsveranstaltung im Lande der Tulpen

30. Juni 2009

Zunächst begrüßte der Regionalverbandsvorsitzende Ahmed Duran die etwa zwei Tausend Gäste und sprach über die Wichtigkeit des Korans, bevor der Vorsitzende der Islamischen Föderation Niederlande, Mehmet Yaramış, eine Begrüßungsrede hielt, worin er auch kurz auf die Bedeutung der Europawahlen einging. Anschließend richtete der Vorsitzende der IGMG-Fatwâ-Kommission Hulusi Ünye einige Worte an das Publikum. Er sagte, dass die Stellung des Koran im Leben des Muslims von größter Bedeutung sei und bedankte sich bei den Organisatoren der Veranstaltung.

Im nächsten Teil der Veranstaltung erhielt der Theologe und Autor Mahmut Toptaş das Wort. Er erklärte, dass es keinesfalls ausreiche, den Islam und den Koran lediglich zu lieben. Die koranischen Gebote müssten sich auch im Wissen sowie in den Verhaltensweisen eines Individuums niederschlagen. So solle die Religion einen Leitfaden im Leben der Gläubigen darstellen, die diesem in jeder Situation Folge zu leisten versuchen.

 

Nach Toptaş wurde der Musiker Hasan Dursun auf die Bühne gebeten. Nach seinen Liedern ging man zum Hauptteil der Veranstaltung über. So rezitierte zunächst der aus dem Irak stammende Rezitator Ali Cevad einige Koranverse. Anschließend fuhr der Welt-Koranrezitationserste Ahmed Ebu’l Kasımi aus dem Iran fort. Letztendlich las der ehemalige Imâm der Hacı Bayram-ı Veli-Moschee Abdülkadir Şehidoğlu aus dem Koran vor.

 

Die Veranstaltung wurde beendet, nachdem den Rezitatoren Plaketten überreicht wurden. (bua)

[supsystic-social-sharing id="1"]