Gemeinschaft

Koranwettbewerb im Regionalverband Freiburg

08. Februar 2010

Nachdem der Vorsitzende der Irschadabteilung des Regionalverbandes, Haluk Çimen, die Gäste über den Verlauf und die Regeln des Wettbewerbes aufgeklärt hatte, bekam der Verbandsvorsitzende Rasim Gül das Wort und bedankte sich sowohl bei den Gästen als auch bei den Wettbewerben und deren Familien für ihre rege Teilnahme.

Die Jury, die aus den Imamen verschiedener Ortsgemeinden (Bakır Akkuş, Necip Taşdelen, Adem Arslan, Adem Özdemir) und einem Gelehrten von der IGMG-Zentrale (Osman Arslantürk) bestand, hatte große Schwierigkeiten, unter den qualitativ sehr hochwertigen Koranrezitationen der Wettbewerbsteilnehmer zu differenzieren.

Schließlich erreichte in der ersten Kategorie, der Altersgruppe 10 bis 13 Jahren, Kazım Canbolat aus Tuttlingen den ersten Platz, gefolgt von Ömer Altuntaş von der gastgebenden Gemeinde Blumberg auf dem zweiten und Enes Yıldız von der Moscheegemeinde in Freiburg auf dem dritten Rang.

Auch in der zweiten Kategorie mit Teilnehmern zwischen 14 und 18 Jahren schaffte es ein Teilnehmer aus der Gemeinde Tuttlingen, Yasin Erzengin, als Sieger aus dem Wettbewerb hervorzugehen. Yasin Vardar aus Villingen belegte dabei in der Rangliste Platz zwei, während es Alparslan Babur aus Blumberg als Dritter in die Werteordnung schaffte.

Somit wird der Regionalverband Freiburg-Donau bei dem Finale am 21. Februar 2010 in Straßburg von Kazım Canbolat und Yasin Erzengin vertreten.

Nachdem den Gewinnern ihre Preise übergeben wurden, hielt zunächst der Theologe Osman Arslantürk von der IGMG-Zentrale eine Rede. Anschließend wurde das Wort an Cüneyt Kulaç, einem Ehrengast aus der Türkei, übergeben.

Die Veranstaltung wurde nach Chorgesängen sowie Gedichtrezitationen von Kinder- und Jugendgruppen mit einer abschließenden Koranrezitation beendet. (bua)

[supsystic-social-sharing id="1"]