Gemeinschaft

Koranwettbewerb im Regionalverband Nord-Ruhr

03. Februar 2010

Nachdem der Moderator Celalettin Ates die Gäste über den Verlauf des Tages informierte und eröffnende Koranverse rezitiert wurden, bekam der Verbandsvorsitzende der Irschadabteilung, Ikram Sever, das Wort und erklärte den Zuschauern die Regeln. So mussten die 26 Teilnehmer aus zwei verschiedenen Altersgruppen (10-14 Jahre und 15-18 Jahre) sowohl auswendig Gelerntes, als auch aus dem Koran rezitieren.

Anschließend richtete der Vorsitzende des IGMG-Regionalverbandes Nord-Ruhr, Murat Ileri, ein paar Worte an die Anwesenden. In seiner Rede wünschte er den Teilnehmern viel Erfolg und zitierte einige Hadise des Propheten Muhammad (saw) bezüglich der Bedeutung der koranischen Lehren. Schließlich klärte er die Zuschauer über die Aktivitäten des Verbandes kurz auf und gab das Wort an die Wettbewerbsteilnehmer weiter.

Nach den qualitativen Rezitationen der Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 18 Jahren gab der Jury-Vorsitzende, Saffet Gündoğdu, die Gewinner bekannt. In der jüngeren Kategorie belegte Abdulsamet Türkseven aus der Ortsgemeinde Bielefeld den ersten Platz. Zweiter wurde Abdulkerim Ileri aus Steinhagen, während es Isa Reçber aus der gastgebenden Moschee auf dem dritten Platz in die Wertung schaffte.

In der zweiten Kategorie gewann aus der Ortsgemeinde Ibbenbüren Faruk Kaplan, dicht gefolgt von Mehmet Emin Akyol aus Osnabrück. Den dritten Platz belegte Emre Amil aus der Moscheegemeinde in Löhne.

Nachdem Murat Ileri den Erstplatzierten Laptops überreichte, ergriff der Vorsitzende der Irschadabteilung der IGMG-Zentrale sowie gleichzeitiger Vizevorsitzender, Ahmet Özden, das Wort. „Wir haben solch jungen Menschen bei der Rezitation des heiligen Buches, dem Koran, zugehört. Ich möchte mich insbesondere bei ihren Eltern und ihren Lehrern dafür bedanken, dass sie ihre Kinder bzw. Schüler motiviert und auf den Wettbewerb vorbereitet haben.“ Er beendete seine Ausführungen mit Beispielen aus dem Leben des Propheten Muhammad (saw), ehe man gemeinsam zum Essen überging.

[supsystic-social-sharing id="1"]