Gemeinschaft

Maide-i-Koran in Paris

09. Mai 2010

Zu Beginn der Veranstaltung, die von dem Bildungsvorsitzenden der Ortsgemeinde, Sidki Demir, moderiert wurde, wurde aus dem Koran rezitiert. Anschließend hielt der Vorsitzende der Gemeinde, Arif Atas, eine Begrüßungsrede, in der er den Anwesenden für ihr Erscheinen dankte. „Unsere Absicht ist es, gebildete Nachfahren zu erziehen und dem Land, in dem wir leben, nützliche Dienste zu erweisen“, sagte Atas.

Als nächstes erfreuten sich die Anwesenden an den vorgetragenen Nascheeds der Kindergartenkinder aus der Gemeinde.

Das Gedicht „Muhammad“, das von dem jungen Gemeindemitglied, Taner Cumur, rezitiert wurde, brachte die Anwesenden zum Nachdenken.

An der Veranstaltung nahmen auch der Bürgermeister von Sarcelles, Francois Popponi, und sein Stellvertreter, Hurtus Hceris, teil und hielten eine Ansprache.

Veli Çomak aus dem Regionalverband Bremen hielt einen aufschlussreichen Vortrag über den Koran. „Allah gebietet, dass wir unser Leben nach dem Koran gestalten. Und wir sind dazu verpflichtet, den Koran zu verstehen und nach den Geboten zu leben. Der Koran wurde nicht gesandt, um in unseren Regal zu verstauben, sondern als unser Wegweiser“, sagte Çomak.

Nachdem der Regionalverbandsvorsitzende von Paris, Mehmet Baloğlu, ebenfalls das Wort an die Anwesenden richtete, begann der zweite Teil der Veranstaltung.

Die Gruppe Eser bereicherte mit ihren Nascheeds das Programm. Anschließend wurden die Virtuosen Isa Atas, Abdulkadir Ince, Ahmet Ebu Kasimi und Ishak Danış auf die Bühne gebeten, die mit ihren Koranrezitationen eine spirituelle Atmosphäre schufen.

Dr. Hayrettin Öztürk aus der Türkei referierte zu den vorgetragenen Koranversen und rundete mit einem Abschlussgebet die Veranstaltung ab. (fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]