Pressemitteilung

Mawlîd – die Geburt des Propheten

30. Dezember 2014

„Mit Freuden erwarten wir den nahenden Jahrestag der Geburt unseres Propheten Muhammad (s). Seine Liebe und Barmherzigkeit sollte auch auf unser Leben ausstrahlen. Insbesondere im Hinblick auf die kalte Jahreszeit sollten Muslime den Flüchtlingen die Hand reichen“, sagte Kemal Ergün, Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG).

„Unser Prophet war bekannt für seine Barmherzigkeit und Fürsorge, die er jedem Geschöpf entgegenbrachte. Allah entsandte ihn als Barmherzigkeit für die gesamte Menschheit. Unser Prophet lebte in einer Zeit der Unwissenheit und Unterdrückung. Doch voller Liebe für seine Gemeinschaft half er Alleinstehenden, Armen, Waisen und Notleidenden. Er riet seinen Gefährten dazu, jedem Geschöpf mit Barmherzigkeit und Liebe zu begegnen, und sagte: „šWer barmherzig ist, mit dem ist auch Allah barmherzig. Zeigt gegenüber dem, was auf der Erde ist, Barmherzigkeit und Liebe, damit die, die in den Himmeln sind, barmherzig gegenüber euch sind.‘

Heute sind Millionen Menschen aufgrund von Besatzungen, Kriegen, gewaltsamen Konflikten und ökonomischer Ungerechtigkeit zu Flüchtlingen geworden. Wir sind Zeugen der Flucht Tausender Syrer, deren Städte angegriffen wurden. Vor diesem Hintergrund sollten wir insbesondere in diesen kalten Wintertagen zeigen, dass wir als die Gemeinschaft des barmherzigen Propheten Solidarität üben mit den Bedürftigen. Wir müssen sowohl unsere materiellen Hilfen fortsetzen als auch bei jeder Gelegenheit auf die Situation dieser Menschen und ihre Rechte aufmerksam machen.

Anlässlich des Jahrestages der Geburt des Propheten beglückwünsche ich die gesamte islamische Gemeinschaft. Möge uns Allah eine Welt voller Barmherzigkeit und Liebe geben.“

[supsystic-social-sharing id="1"]