Gemeinschaft

Muslime laden zum „Tag der offenen Moschee“ ein

03. Oktober 2005

Heute laden wieder deutschlandweit Moscheen Nachbarn und andere Interessierte in ihre Räume ein. Über hundert Moscheen der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) sind an dieser Aktion beteiligt. Die Palette der Angebote in diesen Moscheen reicht von Moscheeführungen, über Informationsveranstaltungen, Infomaterialien bis hin zu kulturellen Veranstaltungen. Oft gehören kulinarische Leckerbissen für die Gäste mit zum Programm.

Ziel der Veranstaltungen ist in erster Linie das gegenseitige Kennenlernen. Durch das direkte Gespräch sollen Fragen beantwortet, Missverständnisse geklärt und Vorbehalte abgebaut werden. Die Veranstaltungen sollen insbesondere dazu anregen, mit den Muslimen zu sprechen, statt nur über sie.

Der „Tag der offenen Moschee“ soll jedoch diese Öffnung und das gegenseitige Kennenlernen nicht auf einen Tag beschränken, sondern nur einen Anfang darstellen. Die Moscheen sind nicht nur an diesem einen Tag im Jahr geöffnet, sondern jeden Tag. Dieser Tag sollte aber als ein erster Schritt zum Dialog dienen.

Eingeladen sind alle, die Fragen zum Islam, aber auch zu den Muslimen in Deutschland haben, ihr Leben hier kennen lernen und gemeinsam Brücken bauen und in einen Dialog treten wollen. Nur durch diesen Dialog kann es auch zu der nötigen Einheit in der Gesellschaft kommen, für den der 3. Oktober, der „Tag der deutschen Einheit“ steht.

[supsystic-social-sharing id="1"]