Gemeinschaft

Opfertierkampagne 2009- Bosnien und Herzegowina I

01. Dezember 2009

Wie die Jahre zuvor ist die IGMG auch in diesem Jahr anlässlich der Opfertierkampagne in vielen Ländern der Welt darum bemüht, den Bedürftigen bei Seite zu stehen. Die Bosnien-Delegation, die überwiegend aus Studenten besteht, ist unter der Leitung von Edin Salkoviç und Osman Yusuf in Bosnien angekommen. Die Helfer aus den Regionalverbänden Köln, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Ruhr A, Nord-Ruhr, Nord und Süd Holland verteilen sich als sechs Gruppen an sechs verschiedene Orte, von dort sie die Schächtungen organisieren werden. Die Schächtungen finden an den Orten: Visoko, Banja Luka, Mostar, Sarajevo, Srebrenica und Travnik statt.

Die IGMG-Delegation wird in der Osman ef. Redzovic Madrasa untergebracht. Diese Madrasa wurde mit Hilfe von Muslimen errichtet und führt ihre Dienste erfolgreich fort. Der Rektor der Madrasa empfing die IGMG-Helfer überaus nett, machte mit ihnen einen Rundgang und hielt eine kurze Ansprache. Der IGMG-Verantwortliche für den Balkan übersetzte die kurze Ansprache, in der der Rektor die Einheit der Muslime hervorhob.

Anschließend besuchte die Delegation das Grab von dem großen Denker und Führer Aliya Izzet Begovic. Der nächste Stopp war der Verein „Mladi Muslimani“, ein Verein von jungen Muslimen. Der Generalsekretär des Vereins und die IGMG-Helfer berieten über die Schächtung und Verteilung eines Ortes, an dem beide mitwirken werden.

Die IGMG-Helfer der Opfertierkampagne könne es kaum abwarten, mit der Schächtung und Verteilung der Opfertiergaben zu beginnen. Sie wollen die Grüße und Bittgebete der Muslime in Europa an die Muslime in Bosnien und Herzegowina weiterleiten und ihnen mitteilen, dass sie ihnen stets beiseite stehen. (sa)

26.11.2009

[supsystic-social-sharing id="1"]