Gemeinschaft

Opfertierkampagne in Ägypten: Das fruchtbare Land

05. Dezember 2008

Ägypten gilt im wahrsten Sinne des Wortes als der Inbegriff für Geschichte. Denn das Land ist Ursprungsort für Religionsgeschichte, für Weltgeschichte und für viele Wissenschaften.

Die Hauptstadt Ägyptens, Kairo, wurde kurz nach dem Tod unseres Propheten Muhammad unter der Führung von Amr Ibn As von Muslimen eingenommen, und gilt heute noch als eines der zentralen Hochburgen islamischer Kultur. Diese Kultur zu verstehen, erfordert Wissen über die Fatimiden, Mamluken und Osmanen, die unter anderem wichtige Rollen in der Geschichte Ägyptens gespielt haben.

Neben den weltberühmten Pyramiden gibt es zudem eine beachtliche Anzahl muslimischer Baukünste. Viele große Moscheen, Medresen, Trinkwasserbrunnen, Häuser und Straßen zeugen von einstigem prachtvollem Orient.

Zu den berühmtesten Moscheen Ägyptens zählen die Imam Hussein, die El-Ezher, Sultan Hasan, Amr Ibn As, Er-Rifai und die Mehmet Ali Pascha Moschee. Die Mehmet Ali Pascha Moschee und zahlreiche Wasserbrunnen und Häuser stammen aus der osmanischen Zeit.

Neben der vorherrschenden Baukunst ist zudem die Hauptstadt Kairo ein Zentrum der Wissenschaft schlechthin. Die El-Ezher-Universität ist beispielsweise ein Ort der islamischen und der sozialen Wissenschaften, in der sich Studenten aus aller Welt zusammenfinden, um die arabische Sprache und islamische Wissenschaften zu studieren, die die Grundlage weiterer Forschungsrichtungen hier bilden.

Doch für die Studenten, die sich die arabische Sprache in Ägypten aneignen wollen, gibt es ein Hindernis zu bewältigen. Nämlich die Unterschiede zwischen der arabischen Volkssprache, genannt ammi, und der Wissenschaftssprache, der füsha, zu überwinden, was dadurch gelingt, indem beide Variationen ausreichend praktiziert werden.

Die hohe Anzahl der Studenten erfreut uns in der Zeit der Opfertierkampagne mehr denn je. Denn so wird uns erneut die Bedeutung bewusst, durch Opfertierspenden Anhänger der Wissenschaft zu erfreuen und deren Last zu lindern.

Wir werden weiterhin über die Vorbereitungen zur Opfertierkampagne der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs berichten.

[supsystic-social-sharing id="1"]