Gemeinschaft

Opfertierkampagne in Algerien und Ghana

11. Dezember 2009

Hamza Mor ist nach Algerien gereist und hat dort die Schächtungen und Verteilungen der Opfertiergaben beaufsichtigt. 158 Opfertiere wurden gekauft, nach Tiaret transportiert und unter der Aufsicht von dem Gouverneur, dem Bürgermeister und den übrigen Kontaktpersonen geschächtet. Mit dem Opfertierfleisch hat man 600 Familien erfreut.

Die Menschen dort sind sehr arm und leben unter sehr schlechten Bedingungen. Aber Werte wie Liebe und Solidarität wurden nicht vergessen. Die Bedürftigen sprachen für die Menschen, die ihre Opfertiergaben nach Algerien geschickt haben, Bittgebete.

Ghana

Auch in Ghana wurde die Opfertierkampagne von der IGMG erfolgreich durchgeführt. Die Opfertiergaben der europäischen Muslime hat die Bedürftigen in Ghana sicher erreicht. Die IGMG-Delegation, die aus Adnan Sağlam, İbrahim Kılıçlıoğlu und Tuncay Yılmaz bestand, haben die Grüße und Bittgebete von den Bedürftigen aus Ghana an die Muslime in Europa überbracht. (sa)

[supsystic-social-sharing id="1"]