Gemeinschaft

SPD-Abgeordneter Dieter Hilser in der Essener Ayasofya-Moschee

17. Mai 2010

Einige Tage vor den Landtagswahlen in NRW besuchte Hilser die Ayasofya-Moschee. Er stellte das Parteiprogramm der SPD vor und äußerte sich zu bildungspolitischen Themen. Hilser machte darauf aufmerksam, dass im Süden Essens, im Stadtteil Bredeney der Anteil der Gymnasialschüler mit Migrationshintergrund hoch sei (80 %). In Gebieten mit hohem Ausländeranteil sei die Anzahl jedoch mit 20 % sehr gering. ,,Daraus geht hervor, dass Eltern in diesen Gebieten ihre Kinder nicht ausreichend unterstützen und die aktuelle Bildungspolitik in NRW Migrantenkinder nicht ausreichend fördert.“

Hilser ging desweiteren auf das Parteiprogramm der SPD ein und sagte, dass die SPD im Falle eines Wahlsiegs die Kindergarten- und Studienbeiträge aufheben und Themen wie Schule, Bildung und Integration stärker in den Vordergrund setzen werde.

„Wenn die SPD die Landtagswahlen in NRW gewinnt, wird sie ein größeres Mitspracherecht im Bundesrat haben“, sagte Hilser. Im Anschluss auf die Ansprache beantwortete er einige Fragen und verabschiedete sich schließlich von den Gemeindemitgliedern. Die Veranstaltung, die von Murat Demiryürek übersetzt wurde, wurde mit einer Rede von dem Gemeindeimam Halit Pişmek beendet.

[supsystic-social-sharing id="1"]