Gemeindeentwicklung

Tag der offenen Tür im Bergkamener Mädchenkolleg

06. Juli 2011

Auf dem Schulgelände stellten die Schülerin, die in drei Jahrgangsklassen in verschiedenen Bereichen unterrichtet werden, an Ständen ihre in diversen Kursen angefertigten Handarbeiten und Kalligraphien aus. Ein Teil ihrer Arbeiten wurde auch zum Verkauf angeboten.

Das Interesse an der Veranstaltung war groß. Nicht nur die Eltern der Schülerinnen nahmen die Gelegenheit wahr, das Kolleg zu besuchen, sondern auch viele Gemeindemitglieder.

Als Gastredner war der Vorsitzende des Regionalverbands Ruhr-A, Özcan Kuri, eingeladen. Die Lehrer im Kolleg Ahmet Tutal, Tuncer Yıldızhan, Salih Özbay, Abdullah Coşkun hielten ebenfalls ansprachen. Die Redner hoben die Bedeutung von Bildung hervor und würdigten vor diesem Hintergrund den Erfolg des Mädchenkollegs. Die Eltern der Schülerinnen dankten der Leitung und den Erziehern im Kolleg.

Auf der für Frauen organisierten Veranstaltung wurden hingegen Vorträge zum Thema „Den Koran rezipieren, verstehen und praktizieren“ gehalten. In den Vorträgen wurde darauf hingewiesen, dass heute weder innerhalb der Familien, noch im sozialen oder gesellschaftlichem Rahmen genügend Wert darauf gelegt wird, den Koran richtig zu verstehen und das Leben danach zu gestalten. Welche negativen Konsequenzen daraus resultieren können, wurde anschließend dargelegt.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten Abdullah Kodaman und die Gruppe Ravza. Der stellvertretende Vorsitzende der Föderation islamischer Gemeinden im Ruhrgebiet e.V., Şahin Dize, hielt anschließend eine Rede und bedankte sich bei den Organisatoren der Veranstaltung.

Köstlichkeiten aus der türkischen Küche wurden zum Verkauf angeboten. Außerdem wurden von den Schülerinnen angefertigte Kaligraphien versteigert.

Der Tag der offenen Tür, der viele Menschen zusammen brachte, endete mit einer Koranrezitation von Abdullah Kodaman und einem Abschlussgebet von Salih Özbay. (fy)

[supsystic-social-sharing id="1"]